Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Benutzer Avatar von sheron22
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA

    Ort
    LPZ
    Registriert seit
    05.08.2008

    Brauche Eure Hilfe bei Reifengröße - Abrollumfang etc.

    Hallo. Ich brauche bitte mal Eure Hilfe bei einer Reifenfrage.

    Auf meinem neu erworbenen A4 Avant sind billige Syron Race 1 Reifen in der Größe 245/35 R19 verbaut. Die Reifen möchte ich gern ersetzen, da die Syron bei Nässe eine Katastrophe sind. Gleichzeitig möchte ich etwas schmalere Reifen, da mir die 245er bei nur 88kw einiges an Kraft kosten.

    Alufelgen sind die MAM A1 in 8x19 Zoll ET42. Laut Gutachten von MAM darf ich auch 225/40 R19 fahren. In dieser Größe könnte ich auch ein paar gute Pirelli bekommen.

    Lasse ich für beide Größen den Abrollumfang berechnen, dann erscheint eine Abweichung von -1% was einen Tachoabgleich zur Folge hätte.

    Ich hatte das vor vielen Jahren bei einem Opel Astra schon mal. Das war damals gar nicht so günstig beim Bosch Service. Was kostet so etwas beim Audi? Wer macht so was überhaupt. Tacho u.s.w. sind doch mittlerweile alles digital oder?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Fernmelder
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2005
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    BLB/GYJ

    Ort
    D-89xxx
    Registriert seit
    02.07.2007
    Gut gemeinter Rat, kauf dir lieber passende Reifen. Bin mir auch ned sicher, ob dir bei 225ern die Traglast reicht.

    A4 Regionalgruppe Ulm
    In Ulm und um Ulm herum schrauben wir wie dumm

  3. #3
    Benutzer Avatar von sheron22
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA

    Ort
    LPZ
    Registriert seit
    05.08.2008
    Doch die Traglast wäre kein Problem mit 225er, das habe ich schon geprüft. Nur eben der Abrollumfang passt nicht.

  4. #4
    Moderator/Redakteur/Forensponsor Avatar von mounty
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    D-Row
    Registriert seit
    02.02.2003
    Zitat Zitat von sheron22 Beitrag anzeigen
    Gleichzeitig möchte ich etwas schmalere Reifen, da mir die 245er bei nur 88kw einiges an Kraft kosten.

    Alufelgen sind die MAM A1 in 8x19 Zoll ET42. Laut Gutachten von MAM darf ich auch 225/40 R19 fahren. In dieser Größe könnte ich auch ein paar gute Pirelli bekommen.
    Glaubst du ernsthaft das die 2cm weniger Reifenbreite den Wagen spritziger machen? Wenn du das haben willst dann bau 17" Räder rauf, aber 19 Zoll Bleifelgen und dann von Kraft kosten durch den 2cm breiteren Reifen reden, das passt nicht.
    Wenn es dir nur darum geht die 225er Pirelli zu fahren weil du die billig bekommen kannst dann frag doch beim TÜV nach bzw wenn du ne Tachoangleichung bei der Reifengröße bräuchtest dann sollte das eigentlich auch im Felgengutachten stehen.
    Die STVO behindert meinen Fahrstil Kein Technischer Support per PN

  5. #5
    Benutzer Avatar von sheron22
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA

    Ort
    LPZ
    Registriert seit
    05.08.2008
    Ja ich hatte gehofft dass man den Unterschied etwas merkt und vielleicht auch der Komfort etwas besser ist aufgrund der 40er Höhe. Aber ich lasse mich da gern eines besseren belehren.

    Beim TÜV nachfragen? Kann man da einfach so ne E-Mail hinschreiben oder muss ich da besser vorbei fahren?

  6. #6
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2008
    Motor
    2.0 TFSI
    MKB/GKB
    CDNB

    Registriert seit
    04.02.2012
    1% Minus sind KEIN Problem.

    Plus ist eher Problematisch. Der Tacho darf ruhig etwas zu viel anzeigen, aber nicht zu wenig.

    1% Abweichung bekommst du locker eingetragen (wenn Traglast usw alles stimmt)
    doGGy.StyLe - Avant für den Hund

  7. #7
    Moderator/Redakteur/Forensponsor Avatar von mounty
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    D-Row
    Registriert seit
    02.02.2003
    Zitat Zitat von sheron22 Beitrag anzeigen
    Beim TÜV nachfragen? Kann man da einfach so ne E-Mail hinschreiben oder muss ich da besser vorbei fahren?
    Vor Ort nachfragen, aber lese dir doch erstmal das Gutachten zu deinen Felgen durch dann brauchste wohl gar nicht zum TÜV fahren.

    Wenn ich mir das Gutachten anschaue dann fällt doch als erstes mal das ins Auge bei den 225/40 19:

    R37 Diese Reifengröße ist nicht geprüft für Fahrzeuge, die serienmäßig ausschließlich mit
    größeren und/oder breiteren Reifengrößen (u. a. Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung I, COCPapier
    oder Bedienungsanleitung) ausgerüstet sind.


    Also schau in deine COC Papiere vom Fahrzeug was da an Reifengrößen drin stehen! Von Tachoangleichung steht im Gutachten nix drin, also warum machste dir darüber Gedanken?
    Die STVO behindert meinen Fahrstil Kein Technischer Support per PN

  8. #8
    Benutzer Avatar von sheron22
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA

    Ort
    LPZ
    Registriert seit
    05.08.2008
    Wo finde ich denn die COC Papiere? Habe so etwas nicht zu meinem Fahrzeug. Kann man das irgirgendwo downloaden?

    Bei mir wäre die Abweichungen ja im Minusbereich. Deshalb frage ich ja hier nach.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    leer
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ich verstehe nicht, warum du als Referenz die 245-er nimmst!? Die typische Audi A4 B8 Reifengröße bei 19-er sind 255/35 19. Und da sieht die Welt ganz schick aus.

    Wenn du keine CoC hast, dann bei Audi fragen/beantragen.

  10. #10
    Benutzer Avatar von sheron22
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA

    Ort
    LPZ
    Registriert seit
    05.08.2008
    Habe heute beim TÜV Nord angefragt. Die haben mich an die Dekra verwiesen, da es hier bei uns keinen TÜV Nord Stützpunkt gibt. Werde nun morgen mal bei der Dekra nachhaken.

    @s-line-snake
    Als Referenz nehme ich die 245er Reifen, die bei mir jetzt verbaut sind. 255er wären ja noch breiter.

    Ich wollte ja eigentlich nur wissen, ob ich 225/40 R19 fahren kann ohne einen Tachoabgleich vornehmen zu müssen. Im Gutachten der Felgen steht die Größe drin ohne irgendwelche Hinweise auf eine Tachoangleichung.

    @mounty
    R37 Diese Reifengröße ist nicht geprüft für Fahrzeuge, die serienmäßig ausschließlich mit
    größeren und/oder breiteren Reifengrößen (u. a. Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung I, COCPapier
    oder Bedienungsanleitung) ausgerüstet sind.


    Diesen Passus habe ich im Gutachten auch gelesen. Serienmäßig ist bei mir ja eine kleinere/schmalere Reifengröße verbaut. Im Fahrzeugschein steht 205/50 R16. Von daher trifft diese "Regel" bei mir ja nicht zu.

  11. #11
    Moderator Avatar von A4-Avant-FSI
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    PLZ 89
    Registriert seit
    23.07.2003
    Blog-Einträge
    6
    als Referenz is eig. immer die kleinste eingetragene Grösse relevant
    hast du Feuerschweif am Heck...spült das Wasser alles weg...
    fährste quer...siehste mehr

    ehemals A4-Avant-TDI

    mein Teilemarktblog http://www.a4-freunde.com/blog.php?248-K%E4ufe-und-Verk%E4ufe-im-Teilemarkt




  12. #12
    Moderator/Redakteur/Forensponsor Avatar von mounty
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    D-Row
    Registriert seit
    02.02.2003
    Zitat Zitat von sheron22 Beitrag anzeigen
    Diesen Passus habe ich im Gutachten auch gelesen. Serienmäßig ist bei mir ja eine kleinere/schmalere Reifengröße verbaut. Im Fahrzeugschein steht 205/50 R16. Von daher trifft diese "Regel" bei mir ja nicht zu.
    Die im Schein eingetragene Größe ist doch gar nicht ausschlaggebend, wie schon gesagt wurde brauchst du das CoC Papier zu deinem Auto! Dort stehen alle anderen Reifengrößen drin.

    Zitat Zitat von A4-Avant-FSI Beitrag anzeigen
    als Referenz is eig. immer die kleinste eingetragene Grösse relevant
    Aber nur für die Berechnung der Tachoabweichung.
    Die STVO behindert meinen Fahrstil Kein Technischer Support per PN

  13. #13
    Benutzer Avatar von Acis
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BEX/GDZ

    Ort
    D-866xx
    Registriert seit
    12.07.2012
    Einfach an das halten was im Gutachten steht und alles wird gut. Musst dich nur an die Auflagen halten die dabei stehen, R37 trifft bei dir nicht zu weil du standardmäßig eh eine kleinere Größe eingetragen hast. Das die Traglast der Reifen passen muss sollte klar sein (T89 & T93). Der Rest is Standard bei Alus (A12, A14, A19) und natürlich die richtigen Schrauben nehmen (S01).

    Also die 225er kaufen, aufziehen und eintragen lassen, fertig.
    Von einer Tachoangleichung steht nirgends was, also wirds auch nicht benötigt. Hab auch noch nie ein Gutachten gesehen in denen Reifengrößen drinstehen, bei denen eine Angleichung notwendig wäre.

  14. #14
    Moderator Avatar von A4-Avant-FSI
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    PLZ 89
    Registriert seit
    23.07.2003
    Blog-Einträge
    6
    Zitat Zitat von Acis Beitrag anzeigen
    Einfach an das halten was im Gutachten steht und alles wird gut. Musst dich nur an die Auflagen halten die dabei stehen, R37 trifft bei dir nicht zu weil du standardmäßig eh eine kleinere Größe eingetragen hast. Das die Traglast der Reifen passen muss sollte klar sein (T89 & T93). Der Rest is Standard bei Alus (A12, A14, A19) und natürlich die richtigen Schrauben nehmen (S01).

    Also die 225er kaufen, aufziehen und eintragen lassen, fertig.
    Von einer Tachoangleichung steht nirgends was, also wirds auch nicht benötigt. Hab auch noch nie ein Gutachten gesehen in denen Reifengrößen drinstehen, bei denen eine Angleichung notwendig wäre.
    drum schaut derjenjge der einträgt ja in die COC Papiere welche Reifen drinstehn und aufgrunddessen wird die Abweichung berechnet und ggf. eine Tachoangleichung vorgeschrieben
    hast du Feuerschweif am Heck...spült das Wasser alles weg...
    fährste quer...siehste mehr

    ehemals A4-Avant-TDI

    mein Teilemarktblog http://www.a4-freunde.com/blog.php?248-K%E4ufe-und-Verk%E4ufe-im-Teilemarkt




  15. #15
    Benutzer Avatar von sheron22
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA

    Ort
    LPZ
    Registriert seit
    05.08.2008
    Ok also muss ich mich mal um die COC Papiere kümmern. Dies scheint ja der Schlüssel zu sein
    Habe den Audi ja gebraucht gekauft. Muss mal die Unterlagen durchsehen. Wie sieht so ein Dokument denn aus?

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    leer
    Registriert seit
    04.05.2008
    bei google eingeben, dann auf Bilder klicken.

  17. #17
    Benutzer Avatar von Acis
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BEX/GDZ

    Ort
    D-866xx
    Registriert seit
    12.07.2012
    Zitat Zitat von A4-Avant-FSI Beitrag anzeigen
    drum schaut derjenjge der einträgt ja in die COC Papiere welche Reifen drinstehn und aufgrunddessen wird die Abweichung berechnet und ggf. eine Tachoangleichung vorgeschrieben
    R37 Diese Reifengröße ist nicht geprüft für Fahrzeuge, die serienmäßig ausschließlich mit
    größeren und/oder breiteren Reifengrößen (u. a. Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung I, COCPapier
    oder Bedienungsanleitung) ausgerüstet sind.

    Warum muss der Prüfer zwingend im COC nachschauen, wenn schon im Fahrzeugschein eine kleinere Größe drinsteht?

    Wenn's hier um Winterreifen gehen sollte, dann ist R37 sowieso hinfällig.

    Sollte aber doch eigentlich alles total egal sein, sollte eine Angleichung notwendig sein, dann müsste es im Gutachten stehen und das tut es nicht. Sowas wird doch schon vom Hersteller beim Erstellen des Gutachtens geprüft.

    Was für einen Sinn macht dann ein Gutachten wenn man selbst oder der Prüfer noch alles mögliche nachprüfen müsste, was nicht im Gutachten steht (Edit zum Verständnis)?
    Hab noch nie erlebt, dass ein Prüfer irgendwas prüft was nicht als Auflage im Gutachten steht. Warum sollte er auch, das wurde doch schon alles beim Erstellen des Gutachtens gemacht.

    Also: COC vergessen, Reifen drauf, eintragen, fertig. Wo ist das Problem?
    Geändert von Acis (22.10.2015 um 16:34 Uhr)

  18. #18
    Benutzer Avatar von sheron22
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA

    Ort
    LPZ
    Registriert seit
    05.08.2008
    Info der Dekra zu meinem Anliegen:

    Grundsätzlich darf sich der Abrollumfang um 1% gegenüber der größten Serienbereifung erhöhen und um 4% gegenüber der kleinsten Serienbereifung verringern. Damit wäre eine Umrüstung auf eine Bereifung mit einer Verringerung des Abrollumfanges um 2% unbedenklich und eine Tachoangleichung somit nicht erforderlich.Es sollten aber alle im Gutachten angehängten Auflagen eingehalten werden. Die Reifengröße 225/40 R19 ist allerdings nur bei Audi A4 B8 von 88-200 kW zulässig. Eine Umrüstung auf eine schmalere Reifengröße gegenüber der kleinsten Serienbereifung ist nicht möglich.

  19. #19
    Moderator/Redakteur/Forensponsor Avatar von mounty
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    D-Row
    Registriert seit
    02.02.2003
    Zitat Zitat von Acis Beitrag anzeigen
    Sollte aber doch eigentlich alles total egal sein, sollte eine Angleichung notwendig sein, dann müsste es im Gutachten stehen und das tut es nicht. Sowas wird doch schon vom Hersteller beim Erstellen des Gutachtens geprüft.

    Was für einen Sinn macht dann ein Gutachten wenn man selbst oder der Prüfer noch alles mögliche nachprüfen müsste?
    Hab noch nie erlebt, dass ein Prüfer irgendwas prüft was nicht als Auflage im Gutachten steht. Warum sollte er auch, das wurde doch schon alles beim Erstellen des Gutachtens gemacht.

    Also: COC vergessen, Reifen drauf, eintragen, fertig. Wo ist das Problem?
    Mein Reden zum Thema Tachoabweichung! Was allerdings das Gutachten angeht, weiß ja nicht wo du deine Sachen abnehmen läßt aber alle Prüfer die ich kenne schauen ins Gutachten um zu sehen was gefordert wird und dann überprüfen sie anhand dessen ob es auch durchgeführt wurde. Ist ja schließlich nen Gutachten und keine ABE und vor allem wird ja die Überprüfung des ordnungsgemäßen Anbaus bei der Dekra/TÜV überprüft zur Eintragung.
    Kann doch kein Prüfer alle Gutachten und deren unterschiedlichen Anforderungen im Kopf haben!
    Die STVO behindert meinen Fahrstil Kein Technischer Support per PN

  20. #20
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    BFB/GDT

    Ort
    Mainz-Kastel
    Registriert seit
    15.08.2012
    So ist es. Genau das ist ja der Unterschied zur Einzeleintragung. Sonst könnte man sich das Gutachten auch sparen.

Ähnliche Themen

  1. 8E/B6 - !!!!!HILFE!!!! Bitte, ich brauche schnell eure Hilfe!
    Von Tony im Forum Karosserie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 12:04
  2. 8E/B7: Brauche Hilfe bei Wahl der Reifengröße/Felgengröße
    Von wEiSsGoLd im Forum Räder & Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 18:16
  3. Re: Brauche eure Hilfe
    Von DavJef im Forum Allgemeines
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.09.2004, 23:16

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •