Türverriegelung defekt A4 B6

Hinweis: Ich übernehme keine Haftung für den Ausbau irgendwelcher Dinge, Beschädigungen usw. Wenn ihr zwei linke Hände habt, last es sein.
Lest euch die Anleitung erstmal durch bevor ihr beginnt, um auch den Arbeitsaufwand zu verstehen.:lesen:

Problembeschreibung:
Problem ist, dass das Schloss (meistens hinten rechts) nicht mehr öffnet/schließt. Bei mir stellte sich das Problem wie folgt dar: Beim drücken der ZV am Autoschlüssel, öffneten sich alle Türen und schlossen auch. Wenn ich los gefahren bin und die Türen verriegelten, öffnete sich die rechte hintere Tür nicht beim drücken der ZV an der Fahrertür. Das manuelle Öffnen der Tür von innen (erstes Mal ziehen ist Entriegeln, zweites mal ziehen ist öffnen) zeigte mir das FIS (Fahrer-Informations-System) nicht an - es gingen auch keine Lampen an.

Lösungsansätze:
Ursache 1: Bei einigen konnte das Problem durch das entfernen der Sicherung und deren späterer Wiedereinsetzung behoben werden.
Ursache 2: Die Kabel im Kabelbaum des Scharnierbereiches ist gebrochen - Durchgangsprüfung machen.
Ursache 3: Schloss entfernen und Nachlöten - ggf. Mikroschalter neu löten (siehe Nachfolgende Anleitung).
Ursache 4: Türsteuergerät ist defekt, oder so!?

Ausbauanleitung des hinteren Türschlosses für Ursache 3:
Die Vorbereitung...
- Ratsche Größe 1/2 oder 1/4 (mit der Mgl. ein Bit zu spannen)
- Vielzahn Größe VZ8
- Kreuzschlitzschraubenzieher (lang)
- langes Torxbit Größe 45
- Torxbit Größe 10, 15, 20, 25 und 30 (ob ihr jetzt von den Größen alle braucht, weiß ich auch nicht mehr so richtig, aber irgendwie so war es... ;-))
Anhang 298590

A) Innenverkleidung
1. Du musst das Fenster ganz nach oben fahren, weil du sonst nicht an das Schloss kommst und die Scheibe im Weg ist.
2. Die Plastikzierleiste auf der Innenseite der Tür machst du jetzt als aller erstes ab. Dazu hebt ihr auf der inneren Seite der Zierleiste ab. Diese ist nur fest geklippst. Am äußeren Ende ist sie einfach nur mit eingehangen (Z-Mäßig).
Anhang 298626 Anhang 298627Anhang 298628

3. Die innere Türverkleidung ist mit 4x (vordere Tür) bzw. 3x (hintere Tür) Kreuzschlitzschrauben im Bereich der Plastikzierleiste verschraubt, die ihr im Punkt zuvor abgemacht habt. Eine weitere Schraube ist unter der Armauflage versteckt. Die sitzt tief in einem Loch. An der vorderen Tür gibt es im unteren Bereich der Tür noch eine schwarze Schraube die man nur sieht, wenn man sich hin kniet und unter die Tür guckt - auch diese Schraube muss raus!
Anhang 298629

4. Anschließend die Verkleidung ausklippsen. Am einfachsten geht es, wenn ihr am unteren Ende der Tür anfangt. Die Tür ist oben links und rechts mit zwei weißen klippsern eingehangen. Die gehen sehr gern kaputt, also Vorsicht! Wenn ihr diese heraus habt, schwenkt ihr die Verkleidung vorsichtig hoch und runter. Die Stelle, wo das Fenster aus der Tür kommt ist am festesten und muss behutsam abgemacht werden.
5. Nun sind an der Tür 2 (1x Lautsprecher, 1x Fensterheber) Elektrokabel abzumachen. An der vorderen Tür ist dabei ein sehr breiter (siehe nachfolgendes Bild) Stecker, dessen schwarzen Hebel ihr einfach umlegen müsst. Die Verzahnung hebt den Stecker von allein heraus. Wenn ihr ihn wieder einsteckt, müsst ihr den Hebel ganz umlegen (siehe nachfolgendes Bild).
Anhang 298630

6. Nun noch den Baudenzug des inneren Schlossöffners abmachen. Den habe ich beim Zusammenbau hinten und vorne jedesmal vergessen, dann geht natürlich die innere Klinke nicht:lachweg:!

Voilá, die innere Verkleidung ist ab. Wenn ihr die vorderen Türen bearbeitet, könnt ihr direkt zum Schritt C) übergehen.
Kollege "@Gaston" (Post #35) meint, dass es bei einem Avant auch ohne das lösen des Rahmens gehen würde. Auch Avantfahrer können daher zu Punkt C übergehen.

B) Fensterrahmen locker machen (nur für die hinteren Türen)
1. Alle Kabel und Stecker vom Scheibenmotor/Steuergerät an der Innenseite der Tür abmachen.
2. Scheibenmotor/Steuergerät an den 3x Torschrauben abmachen und entfernen.
3. Ein Stück unter dem Fenstermotor (dort wo er normalerweise sitzt) ist unter der Schutz-/Lärmschutzfolie eine Schraube, welche die Führung des Fensters hält. Auch diese Schraube muss gelöst werden.
4. An der Front der Tür, wo man das Schloss sehen kann, ist weiter unten eine sehr große flache Torxschraube. Diese hält im inneren Bereich die Fensterführung fest. Diese Führung gibt auch die Neigung des Fensterrahmens vor und ist uns beim Ausbau im Weg! Löst diese Schraube.

Info: Diese Torxschraube hält die innere Führung des Fensters fest. Ohne das lösen dieser Schraube würdet ihr das Schloss nicht entnehmen können.

5. Neben der grünen Torxschraube im oberen inneren Türbereich ist eine schwarze Torxschraube. Diese ist direkt unter dem schwarzen Schaumzeugs versteckt und muss gelöst werden.
6. Die 2 Grünen Torxschrauben (Größe 45) an der oberen Türkante raus machen (eine im inneren Bereich der Tür, eine im äußeren Bereich unter dem Schaumzeugs).
7. An den Seiten der Tür ist je eine Gummiabdeckung - diese entfernt ihr und die darunter befindlichen Torxschrauben (Größe 45) entfernt ihr auch. Der gesamte Rahmen sollte nun lose sein.

C) Schloss entfernen
1. Nun löst ihr den Zugdraht, welcher hinter der Schloss ist und durch die äußere Klinke ausgelöst wird. Ihr müsst dort eine Mutter/Überwurfmutter herunter schieben und am Draht ziehen (siehe nachfolgende Bilder!). Der Draht ist eingeklickt und muss heraus gezogen werden.
Info: Beim Wiedereinbau des Schlosses muss die Überwurfmutter (im Bild 1) natürlich in der unteren Stellung sein. Ihr dürft beim Einklicksen des Drahtes nicht die Klinke betätigen, oder den gesamten schwarzen Zughebel nach unten ziehen! Der Draht muss in der Höhe, wie er unbetätigt auf dem schwarzen Plastikteil liegt hinein gedrückt werden.
Zieht ihr das Ding komplett nach unten und versucht den Draht von oben in das Ding einzufedeln, geht euer Schloss dann nicht mehr auf. Ihr könnt den Hebel nicht weit genug nach unten drücken und die Tür öffnen. Ihr müsst dann von Innen hineingreifen und die Tür mit dem Zug am äußeren Baudenzug öffnen - das ist ein "Sackgang".
Wie ich gelesen habe, müsste die Tür auch beim Zug beider Klinken (innen und außen) und dem Öffnen der ZV aufgehen - ich habe das aber nicht probiert und würde auch nicht drauf vertrauen!


Anhang 298588

2. Nun die Vielzahnschrauben außen entfernen (das nachfolgende Bild zeigt die vordere Tür).
Anhang 298631

3. Wenn ihr den Fensterrahmen nur leicht hoch zieht, reicht das bereits aus. Ich musste noch die Türdichtung leicht lösen, damit dies ging (gilt nur für die hintere Tür).
4. Schloss heraus nehmen
5. Elektrokabel abziehen
Info: Ihr müsst den kleinen Hebel am Stecker zurück ziehen, damit die Zunge des Steckers vorn hoch kommt und heraus geht. Das abziehen muss ganz einfach funktionieren. Macht nichts mit Gewalt, sonst platzt noch was ab.
Anhang 298578

6. Ganzes Schloss entnehmen und inneren Bautenzug abmachen.
7. Elektroteil vom mechanischen Teil lösen - dazu müsst ihr nur zwei Torxschrauben abmachen - siehe nachfolgende Bilder. Im linken Bild ist unten die Spange umrahmt. Die muss ganz leicht entfernt werden können. Darunter ist ein Mikroschalter, dessen Kontakte im Elektroteil meist nicht mehr fest sind. Habt ihr die Schrauben gelößt und den Mirkoschalter locker gemacht, sind die Teile nur noch mit zwei Klippsnasen miteinander verbunden. Die macht ihr noch ab.

Anhang 298580 Anhang 298582

8. Öffnet den Elektroteil und geht behutsam damit um. Es darf nichts verschwinden (siehe Gleitlagerbuchse im Schritt 10)!
9. Lötstellen prüfen und ggf. nachlöten - bei mir war es das (siehe nachfolgendes Bild)! Wenn es dass nicht ist kann es auch sein, dass der äußere oder einer innerer Mikroschalter einen defekt hat. Die Schalter könnt ihr nach dem Drücken auf auf Durchgang prüfen. Die sollte man auch einzeln bestellen können.
Anhang 298581

10. Der Rückbau sieht ähnlich aus. Bei der Montage müsst ihr darauf achten, dass alles zusammen passt und die Löcher richtig übereinander stehen. Guckt euch das Prinzip zuvor an und baut es dann gewissenhaft zusammen. Macht nichts mit Gewalt! Wenn es schwer geht, habt ihr was falsch gemacht!

Info:Achtet darauf, dass die schwarzen Kappen (Gleitlager) auf den beweglichen Gewindetrieben sitzen (siehe nachfolgendes Bild - rot eingekreist). Zusätzlich muss der bewegliche schwarze Kipphebel auf der richtigen Position sitzen, damit dieser auch funktioniert.
Anhang 298632

Info: Bei der Montage des Elektro- mit dem mechanischen Teil müsst ihr darauf achten, dass die im nachfolgenden Bild gezeigte Zunge (am Elektroteil) auch in die Gabel (des mechanischen Teils) greift. Ansonsten verriegelt das Schloss gar nicht mehr und ihr bekommt es immer (auch wenn das Auto verriegelt hat) auf.
Anhang 298579

11. Alles in umgekehrter Reihenfolge montieren. Beim festziehen des Rahmens, diesen im oberen Rahmenbereich leicht nach innen drücken und alle Schrauben festziehen (gilt nur für die hintere Tür).
12. Prüft vor dem Gesamtzusammenbau die Funktion des Schlosses!
13. Wenn Ihr alles Zusammengebaut habt, müsst ihr noch das Türsteuergerät/Fenstermotor neu anlernen.
14. Last das Fenster ganz nach unten fahren und haltet die Fenstertaste ganz gedrückt. Wenn das Fenster unten ist haltet ihr weiter gedrückt, bis ein leichtes klacken zu hören ist (max. aber 5 Sekunden länger). Das gleiche macht ihr nun nach oben. Last das Fenster nach oben fahren und haltet die Taste gedrückt (auch hier gilt max. 5 Sekunden länger).

Info: Ist dies nicht richtig gemacht worden, dann fährt das Fenster beim kompletten Durchdrücken des Tasters auch nicht komplett hoch/runter, sondern bleibt gleich wieder stehen.

EDIT (2015-04-26_13:30): Infos und Fotos für die vordere Tür hinzugefügt! :winkie:
EDIT (2015-04-26_18:33): Kommentar zum Typ Avant hinzugefügt (Gruß @Gaston).


Gruß Nee


(0) Kommentare für Türverriegelung defekt (A4 B6)


Lesezeichen

Berechtigungen

Berechtigungen
  • You may not create new articles
  • You may not edit articles
  • You may not protect articles
  • You may not post comments
  • Anhänge hochladen: Nein
  • You may not edit your comments