GRA und FIS nachrüsten B6 B7

[top]Vorwort

In dieser Anleitung erkläre ich, wie Sie in Ihren Audi A4 8E/B6 das FIS (Fahrer-Informations-System) sowie die GRA (Geschwindigkeitsregelanlage) nachrüsten. Nachgerüstet und bebildert wird es in einer Limousine aus dem Jahr 2001.

Bevor der eigentliche Einbau und die damit verbundene Demontage beginnt, seien sie sich über folgendes im Klaren. Alle Umbauten die Sie durchführen, unterliegen der eigenen Verantwortung und erfolgen ohne Garantie. Wenn sie sich nicht sicher sind oder ihnen das Risiko durch arbeiten am Airbag sowie der KFZ-Elektrik zu groß erscheinen sollten, so lassen sie den Einbau von einer Fachwerkstatt durchführen! Arbeiten am Airbag dürfen normal nicht gemacht werden daher arbeiten sie mit Sorgfalt und Vorsicht. Auch diese Anleitung gibt Ihnen keine Garantie sondern dient nur zur Hilfestellung. Ich übernehme keinerlei Verantwortung für entstehende Probleme oder Fehler die durch falsche Handhabung oder Umsetzung entstehen.
Wie sag ich immer, lieber eine Stunde länger brauchen aber dafür funktioniert es dann auch.

Durch die Umbaumaßnahme stehen in der Multifunktionsanzeige folgende Funktionen zur Verfügung:
  • Momentaner Verbrauch
  • Durchschnittsverbrauch
  • Durchschnittliche Geschwindigkeit
  • Fahrzeit
  • Rest-Kilometeranzeige

Die GRA wird durch ein grünes Lämpchen in der KI beim einschalten signalisiert.

Fangen wir an.

Viel Erfolg!
Gruß Stan

[top]Vorbereitungen

[top]FIS-Hebel


FIS kann in jedem 8E Modell nachgerüstet werden da alle Lenkstockmodule diese Funktion unterstützen, es wird dafür lediglich der FIS taugliche Wischerhebel benötigt.

Limousine
Teilenummer 8E0 953 503 B oder 4E0 953 503 B
Avant
Teilenummer 8E0 953 503 C oder 4E0 953 503 C

Der Unterschied ist, das bei der Limousine die Heckwischerfunktion nicht vorhanden ist.

[top]GRA Hebel


Der GRA Hebel ist bei allen Modellen gleich.
Teilenummer 8E0 953 521 oder 4E0 953 521

[top]Lenkstockmodul


Um die GRA nachzurüsten, sind jedoch nähere Informationen zum momentan verbauten Lenkstockmodul erforderlich. Anders als beim FIS, unterstützen nicht alle Lenkstockmodule die GRA Funktion. Sie müssten also schauen, welchen Index Ihr Modul besitzt um festzustellen, ob sie einen Austausch durchführen müssen.
Den Index des Modules erkennen sie am letzten Buchstaben der Teilenummer. Besitzer eines Multifunktionslenkrades haben ein passendes Modul bereits verbaut.
Teilenummer 8E0 953 549 (Index)
B6/8E B7/8E
Index F, S können nur FIS Index S kann nur FIS
Index D, G, J, L, N können FIS, GRA und Multifunktion Index Q kann FIS, GRA und Multifunktion
Index C, E ,K, M und P können FIS, GRA, Multifunktion und Lenkradheizung Index R kann FIS, GRA, Multifunktion und Lenkradheizung
Index T kann GRA, Multifunktion und FIS über RS4 Lenkrad sowie den Sportmodus S

[top]Diagnose


Zur Programmierung und Codierung brauchen sie noch einen Laptop mit entsprechendem Diagnosekabel sowie die Software VAG-COM 3.x oder höher. Diese sollte als Vollversion arbeiten da die Freeware nicht alle Funktionen nutzen kann.

[top]Werkzeug

  • Schraubendreher (Schlitz und Kreuz in versch. Größen)
  • Ratschen Kasten
  • langen Torx zum Lösen der Schrauben am KI
  • 1 Innensechsrund Passschraube (Teilenr. N 909 068 02) für GRA Hebel
  • 1 Stück Kabel, (Querschnitt max. 1 mm²) um Wassersensor auf Masse zu legen (oder Wassersensor nachrüsten)
  • Innenvielzahn Größe 12 für Lenkradschraube (eventuell nochmals überprüfen)
  • Einen wasserfesten Stift zum Markieren der Lenkradposition

[top]Umbau

[top]Auslesen


Bevor es mit dem Ausbau losgeht, sollten sie sich die Daten ihres Steuergeräte auslesen. Dies hilft euch bei der späteren Codierung enorm. Am besten Ausdrucken und abheften. Dazu machen sie folgendes, schnappen sie sich ihren Laptop mit dem OBDII Kabel und verbinden es mit der Schnittstelle. Schalten Sie die Zündung ein und gehen Sie auf „Auto-Scan“ und starten den Suchvorgang. Nach ca. 3-5 min ist dieser Vorgang abgeschlossen und wird im rechten Feld angezeigt. Die ausgelesenen Daten markieren Sie und speichern diese in einer Textdatei. Wie schon gesagt, am besten ausdrucken, sind max. 3 Seiten.
Ist dies passiert Zündung aus und weiter zu Schritt 2.

[top]Batterie


Durch arbeiten am Airbag und der Elektrik, muss die Batterie abgeklemmt werden. Dies dient dem eigenem Schutz sowie der Vermeidung von Kurzschlüssen oder Beschädigung an der Elektronik. Zur Sicherheit vor Restspannungen noch mal Zündung einschalten damit auch das letzte Fünkchen Strom verschwindet.
Ist dies passiert weiter zu Schritt 3.

[top]Airbag


Auf der Rückseite des Lenkrades befinden sich links und rechts mittig 2 Löcher. Dort sitzen die Schrauben womit der Airbag befestigt ist. Diese beiden Schrauben drehen sie mit einem T10 Bit so lange bis sie ein knacken hören. Keine Sorge, es ist nichts kaputt, das knacken zeigt nur das die Schraube lose ist. Ist dies passiert, nehmen sie den Airbag vorsichtig nach vorne hin ab. Keinesfalls dran reißen oder zu stark ziehen da sonst der Anschlussstecker zum Airbag beschädigt wird und dann ersetzt werden müsste.

Als nächstes ziehen sie den gelben Stecker ab, dazu einfach oben auf die Lippe des Steckers drücken und leicht dran ziehen.

Nun können sie den Airbag bei Seite legen.

[top]Lenkrad


Nun kommt das Lenkrad dran, dazu benötigen Sie den M12er Vielzahn um die Mittelschraube zu lösen. Ich habe diesen genommen, kostet im Baumarkt 1,70€ und ist bestens geeignet. Bevor sie es aber lösen, ziehen Sie das Lenkrad ganz heraus und stellen es nach unten.

Ist die Schraube gelöst das Lenkrad noch nicht abnehmen, nehmen Sie den Stift und markiert mit einem großen Strich die montierte Position. Am besten von Oben nach unten durch. Dies hilft nachher beim Einbau damit das Lenkrad auch gerade steht. Jetzt nehmen Sie das Lenkrad ab, sollte es etwas klemmen so klopfen Sie rechts und links etwas aufs Lenkrad.

[top]Lenksäulenverkleidung


Als nächstes muss die Verkleidung der Lenksäule runter. Dafür eignet sich am besten ein langer Torx T8 Schraubendreher. Lösen sie die 3 Schrauben die an der Unterseite beim Lenkrad zu sehen sind. Die 3. Schraube ist eine HW4, auch Imbus. Die Oberschale können sie einfach nach oben klappen, für die Unterschale müssen sie jetzt den Verstellhebel abschrauben. Dazu wieder den T8 Schraubendreher nehmen. Die Schraube erreichen sie durch ein kleines Loch im Hebel, ziemlich weit am Ende. Ist dies passiert können sie die Verkleidung abnehmen.

[top]Schleifring


Ist die Lenkradverkleidung abgeschraubt, kann der Schleifring demontiert werden. Dazu als erstes den hinten rechts sitzenden gelben Stecker abziehen. Nun sieht man rechts, links und unten jeweils einen Clip (gelb markiert) da der Ring nur aufgerastet ist. Diese vorsichtig lösen und den Schleifring abnehmen. Markiert werden muss nichts so lange man nicht den Ring verstellt. Sollte er sich leicht verstellen, ruhig bleiben, ist kein Problem, beim Einbau sitzt er dann auf jeden Fall wieder richtig da er nur in einer Position passt.

[top]Alten Hebel entfernen


Der alte Wischerhebel ist mit 2 Schrauben (braun) befestigt. Diese mit Torx T8 lösen. Den Hebel dann zu ihnen rausziehen. Nun kommt der Rest an die Reihe, jetzt die Kabelhalterung (dunkelrot) und oben (blau) lösen. Als nächstes sehen sie unterhalb (rot (Bild unten)) eine Schraube die sie lösen müssen. Muss nicht ganz rausgedreht werden, nur 4-5 Umdrehungen lösen reicht. Jetzt muss noch das Kabel (blau) vom Steuergerät gelöst werden. Sind alle Schrauben gelöst, das Steuergerät von Kabeln befreit so kann es mit Schalthebel abgezogen werden. Somit ist die Demontage abgeschlossen!

[top]Zusammenbau


Bevor alles wieder neu zusammen gesetzt wird, nehmen sie die Verkleidung des Sicherungskasten ab und schauen sie ob sie den Stecker vom Tacho (KI) abbekommen. Er ist blau und sitzt gleich oberhalb des Sicherungskastens. Sollte dies nicht möglich sein so muss das KI (Kombiinstument) vor dem Zusammenbau ausgebaut werden. Dies ist nötig um den Kontakt für die Füllstandsanzeige des Wischwassers auf Masse zu legen. Sollten sie an den Stecker kommen und ihn lösen können, widmen wir uns später diesem Gebiet. Wenn nicht machen sie folgendes. Das KI ausbauen, dies geschieht in dem sie die Verkleidung vorm KI (orange) zu sich hin vorziehen und lösen. Danach sehen sie die 2 zu lösenden Schrauben (grün) um das KI raus zu ziehen.


Ist das KI draußen, klappen sie die rote Spange am blauen Stecker nach oben, somit löst sich der Stecker und kommt Ihnen schon entgegen.

Dort lösen sie jetzt den Kabelbinder und ziehen die untere Rote Lasche heraus.

Ist dies geschehen, können sie den Weißen Einsatz aus dem blauen Gehäuse herausziehen. An Pin 1 ist die Halterung für das Kabel schon eingelassen, diese mit einem kleinen Schraubendreher herausnehmen. Nun nehmen sie sich ihr Stück Kabel und befestigen sie dies am Halter und stecken diesen wieder in Pin 1 bis er einrastet. Stecker wieder zusammenbauen und mit neuem Kabelbinder befestigen. Sie sollten nun auch hinter dem KI eine Schraube sehen an der ein Braunes dickes Kabel untergeklemmt ist. Dort klemmen sie das andere Ende des eben angeschlossenen Kabels mit auf. Nun können sie das KI wieder montieren und einsetzen.
Nun zum Einbau des neuen Lenkstockmoduls, GRA und FIS Hebels.
Als erstes nehmen sie ihren GRA Hebel und setzen ihn an den Blinkerhebel an. Dies setzen sie auf das Lenkstockmodul und verschrauben dies. Die neue Schraube kommt dann in das noch offene Loch links mittig. Jetzt setzen sie dies auf die Lenksäule auf und verbinden das Modul wieder mit dem Stecker (blau). Als nächstes schrauben sie die Schraube (Rot) wieder fest gefolgt von der Montage das FIS Hebels. Nun noch die Kabel wieder in Ihre Halter drücken (Blau und braun) und den Schleifring aufsetzen. Auch diesen wieder mit dem gelben Stecker verbinden und die obere sowie neue untere Verkleidung montieren. Lenkrad wieder richtig aufsetzen und verschrauben und auch den Airbag wieder montieren. Ist alles wieder an seinem Platz, Batterie an klemmen und der Umbau ist abgeschlossen.

[top]Codieren


Jetzt kommt wohl das, wovor viele Angst haben, weil sie nichts falsch oder kaputt machen wollen. Ich kann sie beruhigen, ich hab es auch zum ersten mal gemacht und es war wirklich nicht schwer. Sie müssen nur die angegebene folgende Reihenfolge beachten und alles funktioniert. Nehmen Sie nun die zuvor ausgedruckten Einstellungen zur Hand, dort stehen die Daten die sie benötigen um alles wieder frei zu schalten. Verbinden sie als erstes den Diagnosestecker mit der Buchse.


Starten sie ihre Vollversion von VAG-COM.
Schalten sie nun die Zündung an und lassen sie sich von dem piepsen und leuchten des KI nicht irritieren, dies ist nicht mehr lange der Fall. Als erstes wird das Lenksäulenmodul codiert!


Dazu auf AUSWAHL gehen, dann Anzeige weil Steuergerät 16 unter Seltene Geräte fällt und dort Lenkrad (16) anwählen.




Nun sollte folgender Bildschirm zu sehen sein…
… nun geben sie bei Kanal „81“ ein und gehen auf Lesen. Der Wert sollte Null anzeigen. Nun geben sie bei „neuer Wert“ wie auf dem Bild zu sehen 00111 ein und gehen auf Testen und dann Speichern.


Ist dies geschehen klicken sie auf Fertig, zurück. Nun wir das Lenksäulenmodul noch codiert. Dazu gehen sie jetzt auf Codierung 07.

Hier müssen sie jetzt aus der Liste den für Ihr Fahrzeug entsprechenden Code erstellen. Ich gebe ihnen ein Beispiel:
Ich habe ein 4-Speichen Standartlenkrad ohne Funktionen wie Tiptronic oder Radiobedienung. Weiterhin wurde FIS und GRA nachgerüstet und es handelt sich um eine Limousine. Daraus ergibt sich folgender Code:

STG 16 (Lenksäulenelektronik) auswählen STG Codierung -> Funktion 07
GRA: Geschwindigkeitsregelanlage MFL: Multifunktionslenkrad

0?xxx: Lenkradausführung
0 - Standardlenkrad (4-Speichen ohne Multifunkion)
1 - 3-Speichenlenkrad (Sportlenkrad)
2 - MFL mit Radiobedienung
3 - MFL mit Radio-/Telefonbedienung
4 - MFL mit Radio-/Telefon-/SBS-Bedienung

0x?xx: Tiptronic/Lenkradheizung
0 - keine Tiptronic am Lenkrad/keine Lenkradheizung
1 - Tiptronic am Lenkrad
2 - Lenkradheizung (nicht für 3-Speichenlenkrad)
3 - Lenkradheizung, Tiptronic am Lenkrad (nur bei MFL)

0xx?x: Bordcomputer/GRA
0 - kein Bordcomputer, keine GRA
1 - Bordcomputer
2 - GRA
4 - Bordcomputer, GRA

0xxx?: Karosserievariante (Heckwischer)
1 - Limousine/Cabrio
2 - Avant/Coupe (Heckwischer)

Das Rot markierte sind nun die Angaben zu meinem PKW, ergibt also den Code 00041. Hat Ihr PKW die gleiche Konfiguration so können sie diesen Code nehmen, wenn nicht vergleichen sie und ändern dementsprechend die Nummern. Sollte ihr PKW nun zb. ein Lenkrad mit 3 Speichen haben, wird aus der zweiten 0 eine 1 und somit der Code 01041. Sie müssen also aus der angegebenen List nur die Funktionen ihres Lenkrades auslesen und damit den Code erstellen. Sollten sie nur GRA nachgerüstet haben so müssen sie nicht wie bei mir eine 4 sondern eine 3 bei der vierten Stelle angeben. Die erste Null muss angegeben werden da der Code 5 stellig sein muss. Ich denke das Beispiel ist ausreichend erklärt und sie sollten es nun verstanden haben. Erstellen sie also nun ihren Code.

Diesen geben sie bei Softwarecodierung ein. Den Werkstattcode, falls 00000 entnehmen sie nun dem Ausdruck den sie vor Beginn der Umbauarbeiten gemacht haben und fügen auch diesen ein. Danach OK klicken und fertig.


Nun noch auf Fehlercodes 02 klicken und dort auf Codes löschen damit der Fehlerspeicher leer wird. Danach gehen sie auf Ausgabe beenden und dann zurück um wieder ins Hauptmenü zu kommen.
Somit ist die erste von 3 Codierungen abgeschlossen und wir widmen uns der Bremsanlage.


Klicken sie nun auf ABS/Bremsen 03

Die Codierung wird bei Ihnen 00000 sein und nicht wie auf dem Bild schon codiert mit 04279. Wichtig ist jetzt das die Zündung wärend des Vorganges nicht unterbrochen wird. Gut, erstellen wir den Code wieder anhand einer Liste genau wie beim Lenksäulengerät. Dieser fängt auf jeden Fall mit 09xxx an. Das Prinzip kennen sie ja nun, fangen wir an. Bei mir ist der Code 09579 und ergibt sich wie folgt: 9 Audi A4, 5 FN3 15Zoll Räder 7 4/5 Zyl. Benzin 9 Multitronic Getriebe.

Sie erstellen jetzt den Code Ihrem PKW entsprechend:

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen STG Codierung II/Login -> Funktion 11

0?xxx: Fahrzeugtyp
9 - Audi A4

0x?xx: Bremse / Pr.Nr.
2 - Brembo 17 Zoll (PR-1LJ)
3 - FN3 16 Zoll (PR-1LT/1LF)
4 - HP2 16 Zoll (PR-1LX)
4 - FNR 16 Zoll (PR-1LA/1LG)
5 - FN3 15 Zoll (PR-1LB/1LE)
6 - C54 (PR-1LZ)

0xx?x: Motor
5 - 4/6 Zyl. Diesel
7 - 4/5 Zyl. Benzin
9 - 6/8 Zyl. Benzin

0xxx?: Getriebe
5 - Handschalter
7 - Automatik (5HP19, 5HP24, AG4, AG5)
9 - Multitronic

Haben sie den Code der erstellt machen sie folgendes:


Klicken sie auf Login 11 und geben den eben für ihren PKW erstellten Code dort ein, also in meinem Fall war es 09579. Die erste Null muss wieder angegeben werden. Danach klicken sie auf OK. Ist dies passiert gehen sie auf Codierung 07 und holen sich wieder Ihre Liste die sie zu Beginn ausgedruckt haben. Dort geben sie wieder die alte Codierung und den Werkstattcode ein und beenden diese Eingaben mit OK. Haben sie dies gemacht, sollten die Codierung und der WSC wieder aufgelistet sein.
Ist dies nicht der Fall, haben sie beim Login-Code erstellen etwas falsches angeben. Schalten sie dazu die Zündung für ca. eine Minute aus und überprüfen sie ihren Code nochmals. Schalten sie die Zündung wieder ein und wiederholen sie den Vorgang. Nun stellen wir den Lenkwinkelsensor ein. Dazu starten sie jetzt den Motor! Lenken sie einmal links und einmal rechts, wie weit ist egal, es muss nur über 30° sein. Dann das Lenkrad so gut es geht wieder gerade stellen. Gehen sie jetzt wieder auf Login 11 und geben den Code 40168 ein. Dieser Code ist fest und wird nicht erstellt. Also nichts anderes wie den Code jetzt eingeben und OK klicken. Zur Kontrolle gehen sie nun auf Grundeinstellungen 04 und dort wählen sie Gruppe 1. Hier sollte nun „Lenkwinkelsensor ….. i.O. „ stehen. Sie können den Motor jetzt wieder abstellen aber Zündung anlassen. Ist dies nicht der Fall weil der Lenkeinschlag zu gering war oder die Mittelstellung abgewichen ist einfach nochmal wiederholen. Die Mittelstellung des Lenkrades kann um 5° abweichen, sie müssen also nur schauen das das Lenkrad gerade steht. Gehen sie noch auf Fehlercodes 02 und löschen sie den Fehlerspeicher. Kombiinstrument Codieren
Gleiches Prinzip wie zuvor, es muss nur umcodiert werden.

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen STG Anpassung -> Funktion 10
-> Kanal 19

?xxxx: Beleuchtungsoptionen
0 - Zeiger und Skala nur bei "Licht ein" aktiv
1 - Zeiger bereits bei "Zündung ein" aktiv
2 - Skala bereits bei "Zündung ein" aktiv
3 - Skala (2. Kennlinie) und Zeiger bei "Zündung ein" aktiv
x?xxx: Bordcomputer
0 - nur Ebene 2 (Langzeitspeicher)
1 - Ebene 1 und 2
xx?xx: Fahrerinformationssystem
0 - FIS (9Q2 bzw. 9Q4)
1 - ohne FIS (9Q3)

Es ergibt sich der Code 010xx . Die letzten beiden stellen bleiben gleich, meist 10 außer es ist eine Funkuhr verbaut dann 11. Somit ist auch diese Codierung abgeschlossen und wir können uns der letzten und auch einfachsten widmen.

Sollten sie bei Ihrem PKW nur FIS nachgerüstet haben können sie den folgenden Schritt überspringen da er nur der GRA dient. Gehen sie nun im VAG auf das Motorsteuergerät ( Motor 01) Sie kommen dann auf folgende Seite:
Um die GRA nun zu aktivieren, geben sie den Login Code 11463 ein und klicken auf OK.
Somit ist ihr Tempomat aktiviert und kann jetzt genutzt werden. Gehen sie noch einmal durch die 3 Steuergeräte und löschen den Fehlerspeicher. Danach ist die gesamte Codierung abgeschlossen und sie können VAG-COM beenden.

[top]Schlussbemerkungen

Die ESP Leuchte erlischt genau wie die ABS (falls nicht sogar schon erloschen) nach wenigen Metern der Probefahrt. Fahren sie etwas um den Test den das Steuergerät noch durchführt zu beenden. Fahren sie ein paar kurven und bremsen sie auch mal richtig. Danach sollten alle Kontrolllampen erloschen sein. Zum Abschluss löschen sie nochmals den Fehlerspeicher und somit ist der Umbau abgeschlossen. Die Funktion der GRA und auch des FIS können sie in Ihrem Handbuch nachlesen, sie ist dort auch aufgeführt wenn es nicht verbaut ist. Ich hoffe, dass ich Ihnen mit dieser Anleitung die Angst genommen und gleichzeitig gezeigt habe, dass der Umbau wirklich kein Problem ist. Sollten Fragen bestehen oder etwas unklar sein (was ich mir nicht vorstellen kann) so schreiben sie mir eine Nachricht im Forum an Stan75.

Ein besonderer Dank geht an das ganze Team des Forums, anhand der dort reichlichen Informationen konnte diese Anleitung erstellt werden. Die Anleitung darf gern weitergereicht werden.
Änderungen bedürfen jedoch der Zustimmung des Erstellers

[top]Haftungsausschluss

Niemand haftet für unsachgemäßen Umgang oder falsche Handhabung die dieser Anleitung beiliegen. Solltet ihr euch trotz dieser einfachen Anleitung immer noch nicht sicher sein, so lasst es von einer autorisierten Fachkraft vornehmen.


(167) Kommentare für GRA und FIS nachrüsten B6 B7

+ Kommentieren
Seite 1 von 17 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 167
    1. Avatar von superj
      superj -
      Hi,

      Der Link geht leider nicht, bitte dringend überprüfen. Ich bin gerade dabei, den Umbau zu machen.

      Danke
      SJ
    1. Avatar von Stan75
      Stan75 -
      geht wieder.
    1. Avatar von superj
      superj -
      Link geht schon wieder nicht.
    1. Avatar von masterxx
      masterxx -
      ..richtig, link geht nicht!
    1. Avatar von Sören685
      Sören685 -
      Geht immer noch / wieder nicht... Hätte dieAnleitung auch gern-...
    1. Avatar von M.P.
      M.P. -
      Wie wärs die PDF-Datei nicht auf einen fremden Server upzuloaden sondern hier?
    1. Avatar von sebastianlisek
      sebastianlisek -
      Hallo.Bin neu hier.Wollte mein Fis Schalter einbauen aber die Seite funktioniert nicht.lg sebastian
    1. Avatar von Stan75
      Stan75 -
      Anleitung geht wieder.

      Sorry für die Wartezeit, ich war ein paar tage verreist.
    1. Avatar von superj
      superj -
      Leider nicht.
    1. Avatar von lemon
      lemon -
      geht wieder nicht

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

Berechtigungen
  • You may not create new articles
  • You may not edit articles
  • You may not protect articles
  • You may not post comments
  • Anhänge hochladen: Nein
  • You may not edit your comments