Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/GBM

    Ort
    Mannheim
    Registriert seit
    15.01.2019

    Anzugsmoment Achschraube bei unterschiedlicher Festigkeit

    Hallo,

    mit Freude habe ich die Pakete von SKF angenommen um meine 4 Radlager zu tauschen.

    An der Hinterachse ist genau das im Karton was auch an der 17 Jahre alten Original Hinterachse montiert ist.
    Befestigt wird die Radnabe/Radaufnahme mit einem 19mm Inbus M16 Festigkeit 10.9. 190/200Nm + 180°

    An der Vorderachse ist das Lager, sowie die 4 Schrauben der Festigkeit 10.9 zu dessen Befestigung auch gleich.

    Die verbaute Achsschraube vorne hat eine Festigkeit von 10.9 wie auch hinten, mitgeliefert wurde eine 17mm Inbus M16 der Festigkeit 8.8. und es wurde mir nach Rücksprache mit SKF bestätigt das es sich um ein Original handelt.

    Kann mir einer sagen warum da jetzt eine Baumarktschraube rein kommt und das Anzugsmoment +180° bei der Montage trotzdem gleich bleiben?

    Gruß

  2. #2
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8H/B6
    Bauform
    Cabrio
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB/DSY

    Registriert seit
    20.01.2019
    Moin, 8.8 ist nicht zwingend eine Baumarktschraube.

    Im Werkstattalltag bekomm ich öfters mit, dass Schrauben ersetzt werden. Die genauen Gründe erfährt man idR nicht. Ich mag aber behaupten, dass es um Kostengründe geht, funktionieren tut es trotzdem.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von BE472
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/FPS

    Ort
    Beckum
    Registriert seit
    08.08.2012
    Die bei Edgar angegebene Schraube 4B0 407 643 A ist eine M16x1.5x72 in 8.8. Paßt also alles.

  4. #4
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/GBM

    Ort
    Mannheim
    Registriert seit
    15.01.2019
    Ja das hat mir wie oben geschrieben auch SKF soweit als Antwort gegeben.

    Bei der 8.8er Schrauber ist für eine Drehung 180° etwas weniger Kraft nötig als bei der 10.9. Es ist also auch weniger Anpressdruck auf dem Lager.

    So pie mal Daumen würde ich mal sagen das die 10.9 bei etwa 140-160° den gleichen Anpressdruck/Vorspannung erzeugt wie die 8.8 bei 180°.

    Jetzt wird naturlich auch hier im Forum immer gebetsmühlenartig auf den 180° rum geritten. Ohne Angabe der Vorspannkraft. Dabei ist mir auch nicht bekannt wie sehr das Gewinde im Gelenk leidet und ob hier mittlerweile weicheres material verwendet wird.

    Eventuell kann das mal jemand erklären.


    Gruß

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 18:37
  2. 8D/B5 - Audi TT 16 Zoll Alufelgen auf A4 B5 1,8T? ET und Festigkeit passend?
    Von graf_mehrzahl im Forum Räder & Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 09:04
  3. 8E/B6 - Eintragung bei der Dekra mit unterschiedlicher Reifenpaarung ?
    Von Prinz_Aud! im Forum Räder & Reifen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 11:01
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 18:11
  5. 8D/B5: Unterschiedlicher Querschnitt erlaubt????
    Von TightA4 im Forum Räder & Reifen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 07:56

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •