Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Benutzer
    Modell
    kein Audi A4/S4
    Baujahr
    2016
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CUNA/-

    Ort
    BS
    Registriert seit
    24.07.2019

    Idee Kaufberatung die Zweite

    Hallo,

    nachdem ich mir das Winterauto (s. mein anderer Thread) schlecht gerechnet habe, überlege ich mir nun (wieder) einen Audi (A4) zu holen.
    Leider bin ich etwas unschlüssig, was Modell und Motor angeht. Als Budget werfe ich mal 5-6.500 Euro in den Raum. Je nach dem, was sich so findet.

    Ich fahre aktuell 30 km zur Arbeit (einfache Strecke). Hinzukommen WE-Fahrten und ab und an mal ein WE-Urlaubstrip. Ich lande somit bei ca. 22000 km pro Jahr.

    Was ich haben will:
    - Handschalter
    - quattro
    - keinen riesigen Motor (V6 TDI, 3,0...)
    - SHZ
    - kein Wartungsstau (scheckheftgepflegt wäre top)
    - LL bis 180000 km
    - Xenon (wäre schön)
    - das Auto soll mir im Alltag dienen, kleinere Macken sind i.O. (da ich eh ständig in der Öffentlichkeit parken muss)

    Was offen ist:
    - Limo/Avant ist grundsätzlich egal (etwas Platz ist ja immer)
    - Farbe muss mir zusagen (es sollte nicht unbedingt silber sein)

    Meine konkreten Fragen
    - Diesel oder Benziner? (aktuell fahre ich einen Diesel)

    Welches Modell? Welcher Motor?

    Der B5 gefällt mir sehr gut. Da die Fahrzeuge haber ja "schon" 18 Jahre + X auf dem Buckel haben, ist die Auswahl gering.
    Dennoch: ist der 1,9 TDI PD (115 PS) empfehlenswert?
    Wäre der 2,4 l Motor etwas? Oder ist dieser zu durstig für meine Fahrleistung? Über dieses Aggregat habe ich wenig über typische Mängel gefunden etc., wodurch ich ihn als Dauerläufer einschätze? Oder gibt es da etwas, was ich wissen sollte? Ist der Motor wirklich deutlich teurer (Rep. etc) als bspw. ein 1,8T?

    Beim B6 habe ich hier im Forum herausgelesen, dass er relativ viel Pflege durch den Vorbesitzer benötigt (regelmäßiger Ölwechsel alle 15000 km, Warmfahren/Kaltfahren)... Daher bin ich beim B6 beim 1,9 l PD Diesel stehen geblieben. Ich denke, dass der Motor sehr gut ist, von meinen bisherigen Erfahrungen (Belesen, und ich hatte den Motor in meinem letzten Auto als 150 PS Variante). Schwachstelle: PD Elemente werden undicht?

    Beim B7 bin ich noch nicht final durchgestiegen, welches Aggregat am wenigsten Probleme macht. Stichwort: https://wild-motoren.de/betroffene-fahrzeuge/ Sollte man vom 2,0 TDI lieber den Stirnradantrieb bevorzugen? Oder wie sind die Meinungen hier? Auch habe ich von Ölpumpenproblemen gelesen bei diesen Motoren (keine Abstellmaßnahme). Auch habe ich gelernt, dass die 2,0 TFSI nicht so gut sein soll (viel mehr Motorentechnik im Vergleich zum 1,8T bspw.)

    Den B8 habe ich mal ganz außenvor gelassen.

    Betrachtet habe ich bei den Modellen immer nur die Motoren mit "Quattroverfügbarkeit" und alles unter 6 Zylinder. Mit Ausnahme des 2,4 l Motors. Weitere "Schwachstellen" zu den einzelnen Modellreihen wurden ja bereits mehrfach hier erwähnt.

    Ich bin auf eure Erfahrungen und Tipps gespannt.

    P.S. es soll natürlich wieder ein A4 werden. Das Auto ist einfach toll und ein perfekter Kompromiss zwischen Größe und Platz. Dennoch erlaube ich mir die Frage, ob ggf. noch ein anderes Modell bei meinen Ansprüchen eine gute Motor-quattro Variante bietet, aus eurer Sicht.

  2. #2
    Benutzer
    Modell
    kein Audi A4/S4
    Baujahr
    2016
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CUNA/-

    Ort
    BS
    Registriert seit
    24.07.2019
    Guten Morgen,

    ich habe mal zwei Kandidaten rausgesucht:

    Nr. 1
    https://suchen.mobile.de/auto-insera...ction=parkItem

    Leider ohne SHZ. Die könnte man ja nachrüsten. Carbonmatten aus der Bucht und Originalbedienteil +Kufatec-satz - ginge das?
    Meinungen zum Fahrzeug?

    Nr. 2
    https://suchen.mobile.de/auto-insera...ction=parkItem

    Schaut gut aus, und hatte gute Ausstattung. Leider steht der Wagen seeeeehhhrrrr weit weg von mir.
    Meinungen zum Fahrzeug?

    Besten Dank

  3. #3
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    AVF / HCF

    Registriert seit
    14.02.2016
    Kauf dir einen gut gepflegten B6 1.9TDI quattro. Der sollte ewig laufen und wenn du nicht soviel Wert auf Ausstattung und den optischen Zustand legst sollte sich mit deinem Budget ja auch was gutes finden lassen.
    Vom B7 würde ich die Finger lassen, den 1.9TDI gibts nicht als quattro und den 2.0TDI würde ich nur nehmen wenn die Ölpumpe schon umgebaut ist auf ein zuverlässiges System, zudem haben glaube ich alle B7 schon einen DPF, was ich eher als Nachteil sehe.

    Darf ich fragen warum du unbedingt einen quattro haben willst?

  4. #4
    Benutzer
    Modell
    kein Audi A4/S4
    Baujahr
    2016
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CUNA/-

    Ort
    BS
    Registriert seit
    24.07.2019
    Daanke schön. Wegen DPF wäre egal bzw. allgemein wegen der Plakette...In Umweltzonen bin ich eh äußerst selten unterwegs.

    Auf die quattro-Frage kann ich schwierig antworten. Ich möchte es einfach gerne haben

  5. #5
    Forensponsor Avatar von Danny
    Modell
    Audi S4 8K/B8
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2009
    Motor
    3.0 TFSI V6 Quattro
    MKB/GKB
    CAKA/MBW/KMR

    Ort
    66125 Saarbrücken
    Registriert seit
    16.11.2003
    Blog-Einträge
    2
    Wenn es nicht zwingend ein Diesel sein muss, wäre auch ein 1.8T eine Alternative. Bei humaner Fahrweise kommt man auf etwa 8L/100Km und bietet einen guten Kompromiss.

    Falls zwingend Diesel, schließe ich mich auch dem 1.9TDI an. Sehr robuster Motor und schwer Tod zu bekommen.

    Quattro ist eine feine Sache im Winter. Das kann ich gut nachvollziehen. Hatte jedoch mit meinem B6 Fronti auch keine Probleme. Wobei man das wiederrum regional unterscheiden muss. Hier im Saarland gibts kaum Schnee, in Bayern sieht es schon wieder anders aus.
    Hier geht´s zu meinem A4 B6 halb S line -->

  6. #6
    Benutzer
    Modell
    kein Audi A4/S4
    Baujahr
    2016
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CUNA/-

    Ort
    BS
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ja an den 1.8T habe ich auch gedacht. Aber da wie oben schon geschrieben, muss man Glück haben einen "gut gepflegten" zu finden. Grundsätzlich wäre es ja egal, welche Leistungsstufe man wählt oder? Die Unterschiede von der verbauten Technik sind ja nicht sehr groß (außer: 190 PS anderer Tubo+ zweiter LLK).


    Daher bin ich beim Benziner irgendwie auf den 2,4 er gestoßen (im B5)… Weiß bloß nicht, was kostenmäßig (Reparaturen/Wartung) die bessere Alternative wäre ?
    Geändert von Nordie (02.10.2019 um 08:33 Uhr)

  7. #7
    Forensponsor Avatar von Danny
    Modell
    Audi S4 8K/B8
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2009
    Motor
    3.0 TFSI V6 Quattro
    MKB/GKB
    CAKA/MBW/KMR

    Ort
    66125 Saarbrücken
    Registriert seit
    16.11.2003
    Blog-Einträge
    2
    Gute Frage. Dafür kenne ich den 2,4er zu wenig.

    Beim 1.8T ist die Wahl der Leistung zweitrangig. Meiner war ein AVJ mit 150PS Serie in dem ein Steuergerät von ABT verbaut wurde dass die Leistung auf 193PS anhob. War also im Grunde ein BEX mit 5-Gang, Singleladeluftkühler, Frontamtrieb und kleinerem Turbo.
    Eintragung war überhaupt kein Problem da alle Papiere vorhanden waren.
    Hier geht´s zu meinem A4 B6 halb S line -->

  8. #8
    Benutzer Avatar von The Black Cat
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    2.5 TDI V6 Quattro
    MKB/GKB
    BAU / GBG

    Ort
    Schleswig-Holstein
    Registriert seit
    20.12.2017
    Bei deinen Vorgaben kommt mit Abstrichen in der B Note nur ein 1.8T Quattro in Frage. Da den einen guten ungechipen zu finden ist die Kunst. Kosten / Nutzen mäßig ein Allroundmodel. Einerseits 4 Zylinder und recht kostengünstig in der Wartung / Instandhaltung, andererseits genug Leistung bei angemessenem Verbrauch sowie guter Haltbarkeit.
    Nachteil ganz klar Emotionen. Der macht halt seinen Job und gut. Jeder 4 / 6 Zylinder Saugmotor oder PD-Diesel hat mehr Charakter und Lebendigkeit beim fahren.

    PD-Technik ( egal ob jetzt der 1.9er mit 100 PS / 105 PS / 115 PS / 130 PS / 150 PS oder 2.0er mit 140PS / 170 PS ) ist was feines wenn man das Auto mit 50tkm kauft und bei spätestens 200tkm verkauft.
    Kauft man sowas mit 200tkm + x geht das Geldvernichten los. Die PD-Elemente laufen in den Schächten des Zylinderkopf ein was nicht wirtschaftlich reparabel ist, Ventilführungen sind ab 200tkm Aufgrund des Rußeintrags für AGR auch durch, Nockenwellen laufen massiv ein wenn nicht das entspechende Spezialöl dafür gefahren wird, 2 Massenschwungräder gehen hops weil die Schwingungen halt irgendwo abgebaut werden, Antriebswellen leiden deutlich unter dem heftigen Drehmoment Einstieg bei 1600-1700 Umdrehungen.....

    2.4er V6 geht so. Ventildeckeldichtungen und Nockenwellenversteller mit Kette sind da auch immer gern mal ein Grund zum Austausch was bei 2 Zylinderbänken halt ins Geld gehen kann. Sofern die höheren Wartungskosten nicht so ins Gewicht fallen kann man eher den 2.8er / 3.0er dem 2.4er vorziehen. Verbrauchsmäßig macht das kein großen Unterschied mehr.
    Lg The Black Cat

  9. #9
    Benutzer
    Modell
    kein Audi A4/S4
    Baujahr
    2016
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CUNA/-

    Ort
    BS
    Registriert seit
    24.07.2019

    Kaufberatung die Zweite

    Ich habe mir den Rat zu Herzen genommen, und das Angebot der 1,8T mal durchschaut.

    Habe jetzt einen B6 mit 163 PS gefunden. 135000 km Scheckheftgepflegt. Aus 2004.
    Würde also erstmal heißen - Longlife (Öl), bei nur rund 9000 km pro Jahr. Wäre das problematisch in Bezug auf das Verstopfen der Ölansaugung?


    Отправлено с моего iPhone используя Tapatalk
    Geändert von Nordie (06.10.2019 um 12:23 Uhr)

  10. #10
    Benutzer Avatar von The Black Cat
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    2.5 TDI V6 Quattro
    MKB/GKB
    BAU / GBG

    Ort
    Schleswig-Holstein
    Registriert seit
    20.12.2017
    Da gibt es so pauschal keine Antwort drauf.

    Bei einem Auto was über 10 Jahre und älter ist ist das ein völliges Überraschungspaket. Nimm jemand vom Fach mit zur Besichtigung und schau was am Fahrzeug defekt ist, was ggfl. bald kaput geht oder was halt noch gut ist. Ne gute Handformel ist wenn Autos pro Jahr zwischen 15 und 20tkm Laufleistung gefahren sind bei regelmäßiger Wartung in ein und der selben Werkstatt. Die die deutlich weniger runter haben sind oft Standuhren die viel Kurzstrecke gesehen haben. Extrem viele Kilometer ( 500-700 tkm und mehr ) rafft die Karosserie dahin, unter 10tkm pro Jahr rafft die Technik dahin.
    Lg The Black Cat

Ähnliche Themen

  1. 8K/B8 - ÖLverbrauchsmessung die Zweite!?
    Von scholdes im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.01.2017, 09:47
  2. 8D/B5 - Fahrwerk die zweite
    Von Jaem im Forum Fahrwerk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 12:17
  3. Re: C++ die zweite ....
    Von cBoLsmUiEc im Forum Allgemeines
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.12.2003, 23:11
  4. Re: Alarmanlagen Einbau die Zweite....
    Von JoeFranz im Forum Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.07.2003, 06:13
  5. Re: Frontlautsprecher die zweite
    Von Stefan27NRW im Forum Hifi, Navigation & Telefonie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2003, 09:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •