Hallo zusammen,
ich weiß nicht ob das insgesamt häufiger vorkommt, aber bei mir war die Mittelarmlehne der Rücksitzbank defekt, genauer gesagt hat das Scharnier versagt. Die Lehne ist bis auf's Sitzpolster herunter gefallen, hielt in der eingeklappten Position nicht mehr(beim Bremsen ist es schon mal ausgeklappt) und insgesamt war alles locker. Seitenspiel von gut und gerne 2cm.
Für alle die selbige Probleme haben, hier ein Reparaturvorschlag:
1.) Lehne ausbauen: Einzelsitz umklappen, Plastikabdeckung von der Halterung entfernen und die beiden Schrauben lösen. Anschließend das Polster etwas nach vorne ziehen und dann kann man's richtung Fahrerseite heraus ziehen.
2.) Polster öffnen: Das Polster ist mit einem Reißverschluss verschlossen. Die Enden sind jeweils bei dem Metallstab ins Polster geschoben. Einfach mit einer Pinzette oder einer Spitzzange vorsichtig heraus zeihen. Den Reißverschluss kann man anschließend einfach auseinander ziehen wenn man an einem Ende anfängt. Dann nur noch den Bezug 10-15cm zurück krempeln, und den Schaumstoff an der hinteren Kante lösen(ist dort geklebt).
3.) Schadensanalyse: Bei mir waren von den zwei Scharnieren beide Plastik Teile zerbröselt. Kein Wunder, dass das Plastik Teil das auf Dauer(und der Alterung) nicht mitmacht. Allein die der Druck der Federn für die Arretierung ist schon enorm hoch. So sahen die Reste also bei mir aus:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	15 
Größe:	148,4 KB 
ID:	327270
4.) Die Reparatur: Das Plastik Teil komplett nachzufertigen war zu kompliziert. 3D Druck wäre zwar eine Option, aber das würde wohl kaum halten. Das Teil aus Alu zu fräsen(mittels CNC) wäre zwar möglich gewesen, war mir aber auch zu viel arbeit. Also hab ich mich entschieden die Plastik Teile weiter zu verwenden, nur mit neuer Befestigung(Kleben würde übrigens ebenfalls nicht halten). Kurz eine Skizze gemacht und anschließend 4 kleine Alu Anker gesägt und gefeilt. Alle samt mit Gewinde(M3 und M4) um den Anker mit dem Plastik zu verbinden.
Hier die Anker mit der "super" Skizze im Hintergrund. Die Form kommt durch die Verstrebung der Lehne:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	17 
Größe:	152,3 KB 
ID:	327271
5.) Einbau der Anker: Natürlich braucht es erstmal ein paar Löcher an den richtigen Stellen für die Schrauben. Hier war gezieltes Augenmaß angesagt. Die Anker als solche werden nur eingelegt. Wenn die Schrauben drin sind, können die ja eh nicht mehr weg, bieten aber mehr Auflagefläche als eine einfache Mutter. Damit die Kraft auf den Plastikscharnier besser verteilt wird, habe ich unter die Schraubenköpfe noch Unterlegscheiben gepackt. Die nun überstehenden Schrauben stören übrigens nicht, da diese später weit unter dem Schaumstoff verschwinden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3.jpg 
Hits:	19 
Größe:	155,5 KB 
ID:	327272
6.) Scharnierwelle einsetzten: Hier waren zwei Personen notwendig. Einer drückt die Stange an die richtige Position(gegen die Federkraft) und der andere montiert die Anker und das Scharnierteil. Alles bisschen schwierig, aber es geht
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	5.jpg 
Hits:	16 
Größe:	209,7 KB 
ID:	327273
7.) Polster wiederherstellen: Ist die Welle erstmal wieder an Ort und Stelle muss nur noch alles zu gemacht werden. Also den Schaumstoff wieder in seine Ursprungsposition bringen(ggf wieder kleben) und den Bezug wieder zurück ziehen. Jetzt muss nur noch der Reißverschluss wieder zu gemacht werden.. aber wie? Einen Zipper gibt es hier nicht. Wahlweise kauft man einen passenden, oder man sucht sich den nächst besten der evtl passen könnte. Bei mir bin ich bei einem uralten 4YOU Mäppchen fündig geworden. Die Höhe bzw Dicke des Reißverschluss passte zwar nicht, aber mit etwas Geschick und Erfindergeist klappt's dann doch. Ich hab einfach 2 Kabelbinder unterlegt, damit die Höhe in etwa stimmt. Ließ sich brutal schlecht ziehen, hat aber geklappt. Danach nur noch die Enden vom Reißverschluss wieder in die Löcher stopfen und fertig! Also fast. Noch ins Auto einbauen, aber das sollte nach der Aktion ja wohl kein Problem mehr sein
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20171129_175458.jpg 
Hits:	16 
Größe:	232,4 KB 
ID:	327274

Ich hoffe ich konnte oder kann hiermit jemanden weiter helfen. Man muss auf jedenfall nicht gleich die Lehne wegschmeißen oder austauschen, nur weil das Scharnier nicht mehr mit macht.
Frohes Basteln.

MfG
bnitram