Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    AVF

    Registriert seit
    15.07.2017

    B6 als 1.9 TDI - bei EZ 2003 sinnvoll?

    Hi und Moin!

    Ich habe mich vor wenigen Minuten registriert und will nun auch direkt meine erste Frage stellen!

    Und zwar bin ich seit Monaten auf der Suche nach einem neuen Auto. Nachdem mein Opel Vectra C aufgrund von Rost an der HA nicht mehr durch den TÜV kam, musste ich mir innerhalb weniger Tage ein neues Auto kaufen. Durch Zufall hatte ich einen A4 B5 (EZ 1998) für 1000€ gesehen und direkt gekauft. Keine Ausstattung, total abgerockt, aber was soll man machen wenn es manchmal schnell gehen muss…

    Jedenfalls habe ich den A4 nach einigen Wochen wieder verkauft, da ich mehr als unzufrieden war. Der Innenraum war den Winter über durchgehend feucht und die Scheiben waren sogar von innen gefroren!! Danach folgte dann ein Ford Mondeo, der mir aber wegen der schlechten Innenraumdämmung und dem dämlichen Automatikgetriebe aber total auf die Nerven geht!

    Meine Freundin fährt einen schicken A3 8P und ich bin wirklich jedes Mal begeistert, wie toll die Qualität und vor allem die Haptik ist. Nun ist mir der A3 aber fast zu klein und ich möchte es nochmal mit einem A4 versuchen. Der Motor wird dann der 1.9 TDI mit 131PS sein. Dieser macht scheinbar kaum Probleme und man kann auch ein Fahrzeug mit 200.000km kaufen, da der Motor weit über 300.000km schafft. Und selbst wenn, Ersatzmotoren gibt es mit geringer Laufleistung genug!

    ABER: Ich würde wenn dann nach einem A4 B6 der letzten Jahre gucken. Also 2003 - 2004… Um den Motor mache ich mir keine Gedanken, aber was ist mit dem Rest vom Auto? Ist die Qualität und Haptik mit der vom A3 8P zu vergleichen? Immerhin ist der A4 dann schon 12 - 13 Jahre alt, auch wenn ich maximal aus 2. Hand kaufen würde. Kann man - sofern das Auto bei einer Probefahrt gut da steht - auch die kommenden 5 - 6 Jahre fahren, ohne dass ich nach und nach Ersatzteile kaufen muss? Etwas Bedenken habe ich aber immer noch, aufgrund der schlechten Erfahrungen mit dem B5…

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.9 TDI Quattro
    MKB/GKB
    AVF/---

    Ort
    046
    Registriert seit
    13.09.2016
    Moin Moin,

    1.9er ist nicht tot zu bekommen. Eher fällt der Rest auseinander, wichtig ist das kein Long Life Intervall gefahren wurde, sondern ein Ölwechsel alle 15t km erfolgt ist.

    Der b6 kommt inzwischen in die Jahre. Rost ist ganz klar ein Punkt, worauf man achten sollte! Gerade an den vorderen radläufen gammelt es gern mal. Auch am Unterboden, was der motorträger ist, gibt es Rost, sieht man aber nur mit abgeschraubten Unterboden Schutz.

    Desweiteren sind die vorderen Querdenker bescheiden zu wechseln, hinten brechen die Federn gerne mal. Sollte aber nach 12-13 Jahren schon passiert sein ->Verkäufer fragen.

    Ersatzteile sind auch billig, solange man sie nicht bei Audi direkt kauft. Ansonsten faulen gern mal diverse Schrauben weg, kann dir aber eigentlich egal sein, wenn du nicht selber schraubst.

    Zur Qualität kann ich sagen, das bei meinem nach 283.000km nichts klappert, alles sieht noch recht gut aus. Einzig die Lenkräder sind oft angegriffen, die kann man aber neu beziehen lassen, sieht danach besser aus als vorher.

    Nach Möglichkeit würde ich mir einen mit 6-Gang suchen, da die robuster sind.

    Die Bi-Xenon Scheinwerfer werden Gang gern undicht, ist aber nicht weiter schlimm, dafür gibt es im Forum eine Anleitung zur Reparatur.

    Falls du noch fragen hast, frag einfach. Hoffe ich hab die einen kleinen Einblick gegeben, was beim b6 so alles anliegt.

    Bin mit meinen echt zu Frieden!

    Was du auch machen kannst, schau einfach wer aus dem Forum aus deiner Nähe kommt, vielleicht hat jemand Zeit zu einer Probefahrt mit zu kommen.
    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen"

  3. #3
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    AVF

    Registriert seit
    15.07.2017
    Was das Öl betrifft, nehme ich meist die Hausmarke von KFZ-Teile24. Da habe ich mal mit einem Werkstattmeister gesprochen und der meinte, dass es da keine großen Unterschiede gibt. Wichtiger sei eher, dass man den Ölwechsel regelmäßig durchführt. Aber die Sache mit dem Longlife werde ich beachten! Ich fahre im Jahr meist 25.000km, wobei jeweils 45km Hin- und 45km Rückweg zur Arbeit. Private Fahrten kommen dann noch dazu...

    Wenn ich mir den A3 von meiner Freunden unten rum ansehe, ist da wirklich keine Spur von Rost zu sehen. Der Motor verliert etwas Öl, aber das sieht eher nach der Ölwannendichtung aus. Blöd ist, wenn die Sache mit dem Rost beim B6 eher so ein Glücksspiel ist und ich mich mit dem Thema eher gerade an der Grenze befinde. Meist mache ich alles selbst am Auto, da ein Bekannter eine eigene Hebebühne besitzt und ich deshalb nicht am Boden rumkrabbeln muss.

    Ein Schalter wird es eh werden, von Automatik habe ich erstmal die Nase voll. Vom Mehrverbrauch mal ganz abgesehen! Xenon, BC, Sitzheizung und Klimaautomatik sollten schon dabei sein...

    Danke, geholfen hast du mir auf jeden Fall! Nur mit dem Rost ist es dann so eine Sache. Hört sich schon fast so an, als wäre der A3 8P (wobei es diesen ja auch bereits ab 2003 gibt) schon fast die bessere Wahl?!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.9 TDI Quattro
    MKB/GKB
    AVF/---

    Ort
    046
    Registriert seit
    13.09.2016
    Rost ist ganz klar ein Thema. Aber an den Radläufen ist eher Flugrost als richtig Rost. Es fängt bei den meisten erst an, wenn man da gleich hinterher ist, sollte das kein Problem sein.

    Öl nimmst du bitte wenn dann das Motul 5W- 30 xclean, kein anderes. Kostet auch nicht die Welt, ca 35-40€ für 5 Liter und 4 braucht man ungefähr.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen"

  5. #5
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.9 TDI Quattro
    MKB/GKB
    AVF

    Registriert seit
    08.07.2017
    Hallo,

    Nach dem ich mit meinem A6 voll einefahren bin, war ich auch auf der Suche nach einem A4 aber eigentlich schon nach dem B7.
    Durch Zufall ist mir aber ein B6 mit dem 1.9 TDi quattro direkt vor der Haustür in den Schoß gefallen und ich bereue den Kauf bis heute nicht.

    Im Vergleich zum A6 ist der eine absolute Rakete braucht jetzt auch nicht viel Sprit.
    Rostmäßig ist meiner recht gut in Schuß, das hängt aber meiner Meinung nach auch definitiv vom Vorbesitzer und dessen Pflege ab. Ich hab zwar links vorne den Kotflügel getauscht, da war aber nicht der Rost das Problem sondern ein Radfaher der mir ins parkende Auto krachte

    Ansonsten nur Wartung, Öl und Filterwechsel, tanken und fahren...
    Bei ca 170 000(Oktober 2016), hab ich vorne die Radlager, Zahnriemen und Koppelstangen vorne geschmissen, seit dem habe ich die nächsten 40 000 runter gespuhlt ohne irgend ein Defekt, Panne oder sonstiges

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2001
    Motor
    2.5 TDI V6 Quattro
    MKB/GKB
    AKN

    Registriert seit
    04.02.2012
    Wie schon gesagt, Rost, Rost und Rost ist das Hauptproblem bei der Karosse und den Achsträgern vorne und hinten vom B6, der letzte echte vollverzinkte A4 war der B5

    6-Gang muss nicht sein, das 5-Gang Getriebe ist genauso haltbar wie das mit 6 Gängen, Finger weg nur von automatisierten Getrieben!

    Beim Motoröl auf die PD Freigabe achten!

    Am stimmigsten ist der 131PS TDI..

    Ersatzteile wird man bei jedem Auto das man fährt kaufen müssen, vor allem wenn es keinen Wartungsstau geben soll

  7. #7
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2015
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CSUA/NYM

    Registriert seit
    09.05.2017
    lRost, Rost und Rost ist das Hauptproblem bei der Karosse und den Achsträgern vorne und hinten vom B6, der letzte echte vollverzinkte A4 war der B
    Wenn ich mich richtig erinnere, war der B6 anfangs vollverzinkt, die Verzinkung wurde dann ab Herbst 2002 nach und nach zurückgefahren.

    Rost war bei meinem B6 nach 15 Jahren überhaupt kein Thema, auch am Unterboden nicht. Der Auspuff sah nach 15 Jahren noch sehr gut aus.
    Die Karosserie war gebaut wie ein Panzerschrank, da klapperte oder schepperte bis zuletzt nichts, der Lack war sehr gut, wenn er denn mal gewascheh wurde, und im Innenraum waren die einzigen abgenutzten Stellen der Lichtschalter, in der Fahrertür die Fensterheberschalter und die Fußmatte unter dem Gaspedal und die Gasdruckheber an der Heckklappe waren müde. Der Rest sah besser aus als in jedem einjährigen Franzosenhobel, da waren noch nicht einmal die Pedalgummis abgewetzt, Türen und Hauben schlossen satt und präzise und auch mechanischer Kleinkram hat einwandfrei funktioniert.
    Da würde ich ganz klar sagen: auch nach 15 Jahren war die Haptik deutlich besser als in jedem A3 (und auch als im B8).

    Was jeder B6 früher oder später hat, ist Rheuma in der Vorderachse. Wenn's knackt, wird's teuer.

    Beim Fahren macht der 1.9 TDI mehr Spaß als der V6 TDI (den ich hatte), der untenrum arg träge wirkt und erst bei hohem Tempo so richtig lebendig wird. Wenn man keinen Langstreckenbomber braucht, ist der Vierzylinder-Diesel ein wunderbares Auto.
    Man sollte die Unterhaltskosten aber nicht unterschätzen. Der Unterhalt hängt leider nicht vom Zeitwert ab, sondern von der Fahrzeugklasse, und die bleibt zeitlebens gleich.
    Bei Audi geht auch Kleinkram schnell ins Geld (die Teilepreise sind hoch, die Stundensätze auch), wenn man auf Werkstätten angewiesen ist, und ein nicht ordentlich in Schuss gehaltener A4 macht keinen Spaß.
    Wenn man sich den nicht wirklich leisten kann, sollte man es lassen, so schön das Auto ist.

    Ich würde mir keinen billigen B6 ans Bein binden. Einen Wartungsstau aufzulösen ist schnell teurer als der Zeitwert, und mit Murks rumfahren macht auch keinen Spaß.
    Da gilt ganz klar, das das bessere (und meist teurere) Auto der bessere Kauf ist.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von fredl99
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    AVF/HPP

    Ort
    Österreich
    Registriert seit
    24.08.2014
    Auch wenn Merlin unermüdlich das Gegenteil wiederholt, sagt die letzte veröffentlichte Beschreibung des Herstellers vom März 2003 "vollverzinkt". https://www.audi.de/content/dam/ngw/...b6_19tdi_0.pdf
    Das wurde mir für meinen (Bj. 11/2004) von Porsche Wien nach Rückfrage in Ingolstadt bestätigt. Ob jetzt Ingolstadt falsche Angaben macht und Porsche Wien belügt oder Porsche Wien mich, weiß ich nicht. Den Lack kratze ich deshalb nicht runter.

    Zu "3x Rost" kann man nur sagen: Jeder Wagen rostet irgendwann, es ist eine Sache der Pflege und Konservierung. Schließlich ist da Stahl verbaut... Meiner ist jetzt 13 Jahre und der Rost hält sich in Grenzen, obwohl ich mich die letzten zwei Jahre leider nicht wie vorgesehen darum kümmern konnte.

    Mein Auspuff ist noch der originale wie das meiste am Wagen. Erkennbar am durchgehenden Rohr zwischen den Töpfen mit Markierung, wo es beim Ersatz zu trennen ist. Ok, das ist km-abhängig und davon hat meiner für sein Alter verdammt wenig. Aber auch ein Zeichen, daß sich auch ein B6 nicht einfach so in Oxid auflöst.

    Man muss ein Fahrzeug individuell betrachten. Ein unbehandelter Steinschlag wird bei jedem Wagen identisch verlaufen, egal ob voll-, teil- oder garnicht verzinkt. Das Verzinken ist keine ewige Rostschutzgarantie, aber ein B6 rostet nicht deshalb weil er kein B5 mehr ist.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2001
    Motor
    2.5 TDI V6 Quattro
    MKB/GKB
    AKN

    Registriert seit
    04.02.2012
    Ich wiederhole das was ich mit den Augen sehe, und das zeigt mir das A4 B6 mit wenigen Ausnahmen fast alle Rostgrotten sind oder werden vor allem im Vergleich zum B5

    Pflege hilft da nichts wenn es von innen um die Ecke kommt, mangels Konservierung, und die Besitzer verlassen sich auf das geschwafel von wegen vollverzinkt und erleben dann das blühen vom Opelgold

    Irgendwelches Geschreibsel vom Hersteller ist da uninteressant

    VW zum Beispiel weiss nicht mal das der T4 im ersten halben Produktionsjahr (1990) vollverzinkt war, solche Modelle erkennt man am hochgesetzten VW Emblem an der Heckklappe

  10. #10
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2015
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CSUA/NYM

    Registriert seit
    09.05.2017
    Ich frage mich, was bei Euch für Autos rumfahren.
    Ich habe noch keinen gammeligen B6 gesehen, von Rostgrotten ganz zu schweigen.
    Das klingt doch schwer nach den sauren Trauben in Nachbars Garten

    Wenn ich meinen eigenen verblichenen B6 anschaue, der nach 15 Jahren mit absolut mikromalem Pflegaufwand (einmal jährlich Wäsche, wenn überhaupt, dafür jede Menge Winterbetrieb) bis auf zwei heftige Steinschläge neben dem Kühlergrill mit Blechverformung vollkommen rostfrei war, frage ich mich, was man mit dem Auto anstellen muss, damit es rostet. Einzig Zieh- und Bördelaktionen an den Radläufen könnte ich mir als Rostursache vorstellen, allerdings schaue ich mir solche Bauernrenner nicht genauer an. Das wirklich einzige, bei dem man bei meinem das Alter gemerkt hat, waren die zunehmend festsitzenden Schrauben bei Mechanikreparaturen, vor allem am Fahrwerk.

  11. #11
    Benutzer Avatar von Schmeeds
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2001
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    AWX

    Ort
    Si-Wi
    Registriert seit
    20.09.2014
    Zitat Zitat von zwiebelring Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, was bei Euch für Autos rumfahren.
    Ich habe noch keinen gammeligen B6 gesehen, von Rostgrotten ganz zu schweigen.
    Das klingt doch schwer nach den sauren Trauben in Nachbars Garten

    Wenn ich meinen eigenen verblichenen B6 anschaue, der nach 15 Jahren mit absolut mikromalem Pflegaufwand (einmal jährlich Wäsche, wenn überhaupt, dafür jede Menge Winterbetrieb) bis auf zwei heftige Steinschläge neben dem Kühlergrill mit Blechverformung vollkommen rostfrei war, frage ich mich, was man mit dem Auto anstellen muss, damit es rostet. Einzig Zieh- und Bördelaktionen an den Radläufen könnte ich mir als Rostursache vorstellen, allerdings schaue ich mir solche Bauernrenner nicht genauer an. Das wirklich einzige, bei dem man bei meinem das Alter gemerkt hat, waren die zunehmend festsitzenden Schrauben bei Mechanikreparaturen, vor allem am Fahrwerk.
    Danke.
    Meine 01er Limo hat 175k, der 03er Avant meines Bruders um die 210k.
    Äußerlich haben beide keinen Rost. Weder an den Kotflügeln noch sonstwo...
    Auch Achsträger sind gut, selbst nach 2 Jahren ohne Unterfahrschutz.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von fredl99
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    AVF/HPP

    Ort
    Österreich
    Registriert seit
    24.08.2014
    Zitat Zitat von Merlin6000 Beitrag anzeigen
    Ich wiederhole das was ich mit den Augen sehe
    Wenn du vorwiegend Autos zu sehen bekommst die überall sonst schon abgewunken wurden, liegt es nicht an dir daß du nur solche kennst. Allerdings solltest du daraus nicht auf einige zehntausend produzierte Fahrzeuge der ganzen Serie schließen.

    Gewagt wäre es aber, auf Basis dieser subjektiven Wahrnehmung die in den öffentlich zugänglichen technischen Daten des Herstellers angegebene Vollverzinkung als Unwahrheit zu bezeichnen.

    Wäre das beweisbar hätte es keinen Dieselskandal gebraucht, um Post aus dem Land der Milliardenklagen zu erhalten. Könntest du es denn beweisen? Ich meine nicht daß Rost entsteht, sondern daß die angegebene Verzinkung gelogen ist.

    Zitat Zitat von Merlin6000 Beitrag anzeigen
    Pflege hilft da nichts wenn es von innen um die Ecke kommt, mangels Konservierung,
    Das trifft aber auf jedes Fahrzeug zu, unabhängig von der Verzinkung. Kümmert man sich nicht darum, dann blüht es eben. Früher oder später - und genau das ist der Punkt:

    Zitat Zitat von Merlin6000 Beitrag anzeigen
    die Besitzer verlassen sich auf das geschwafel von wegen vollverzinkt
    Wer das "Geschwafel" und "Geschreibsel" falsch versteht, sollte sich nicht wundern, daß auch verzinkter Stahl rosten kann. Das Zinkbad verwandelt ihn nicht in Gold, sondern gibt ihm eine Schicht aus Opfermaterial, das oxidieren darf wenn die Lackschicht verletzt ist. Das gibt dem aufmerksamen Beobachter eine Schonfrist um den Schutz wiederherzustellen.
    An Kanten, Stößen und Schweißnähten kann die Zinkschicht produktionsbedingt beschädigt sein, dann ist der Lack und die Dichtmasse der einzige Schutz an diesen Stellen. Genau wie bei jedem anderen Fahrzeug.

    Wer sich darauf "verlässt", daß ihn die Verzinkung auf ewig vor Oxidation bewahrt hat in Chemie nicht aufgepasst.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hamelenser
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2003
    Motor
    2.4 V6
    MKB/GKB
    BDV/GBL

    Ort
    Extertal
    Registriert seit
    12.03.2015
    Zitat Zitat von Merlin6000 Beitrag anzeigen
    Ich wiederhole das was ich mit den Augen sehe, und das zeigt mir das A4 B6 mit wenigen Ausnahmen fast alle Rostgrotten sind...
    ...ähm, da würde ich ja mal sagen: QUATSCH!

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2001
    Motor
    2.5 TDI V6 Quattro
    MKB/GKB
    AKN

    Registriert seit
    04.02.2012
    Zitat Zitat von Hamelenser Beitrag anzeigen
    ...ähm, da würde ich ja mal sagen: QUATSCH!
    dann hast du die rosarote Audibrille auf, und gehörst zu der Spezies welche auch glaubt das Zitronenfalter Zitronen falten.....

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von superbraz
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    AVF

    Ort
    Laucha an der Unstrut
    Registriert seit
    09.08.2007
    Das Scheibenwischergestänge sowie der Dämpfer vom Handschuhfach sind schwachstellen,
    beides aber Pfennigkram und schnell selbst zu erledigen.

    mit dem B6 hast du ein zuverlässiges Auto

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hamelenser
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2003
    Motor
    2.4 V6
    MKB/GKB
    BDV/GBL

    Ort
    Extertal
    Registriert seit
    12.03.2015
    Zitat Zitat von Merlin6000 Beitrag anzeigen
    dann hast du die rosarote Audibrille auf, und gehörst zu der Spezies welche auch glaubt das Zitronenfalter Zitronen falten.....
    ...vielleicht gehörst Du dann zu denen, die sagen Nichtraucher bekommen ja auch Lungenkrebs.
    Stimmt, aber 9 von 10 Lungenkrebspatienten sind Raucher.

    Und sicher gibt es B6 mit Roststellen, aber hier vom überwiegenden Teil zu sprechen ist halt Quatsch.
    Und Pflege und Wartung gehört sehrwohl zur Rostvorsorge, egal wo der Rost sitzt.

    Schau einfach in die entsprechenden ADAC und TÜV Tests/Berichte.

    Der B6 ist jedenfalls im großen und ganzen ein Kauftipp.

    ...und nun ist von meiner Seite alles dazu gesagt.





    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

  17. #17
    Forensponsor Avatar von rumpel666
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    Marburg / Lahn
    Registriert seit
    11.09.2015
    Ich kann nur sagen, daß mein BMW e39 im "zarten Alter von 4 Jahren" bereits mehr Rost hatte, als der B6 mit 13 Jahren
    MFG aus Marburg / Lahn
    Axel

  18. #18
    Ich kann nur Superbraz zustimmen, bei meinem B6 war das Scheibenwischergestänge das einzige was Rost hatte, ansonsten gaaaar nichts. Ein B6 von 2003. Und ich kann auch nur die Stirn runzeln über Rostgrotten. Was sind denn dann Opel aus dem Baujahr oder Mercedes? Gerade letzt stand vor mir an der Ampel ein Mercedes CLK, das war einfach unfassbar wo und wie viel der überall geblüht hat. Als hätte er 5 Jahre im Meer gestanden und das bei einem Premium Hersteller wo das Auto vielleicht gerade 10 Jahre alt war. Hab ich beim B6 noch nicht gesehen sowas.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von fredl99
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    AVF/HPP

    Ort
    Österreich
    Registriert seit
    24.08.2014
    Der Handschuhfach Dämpfer kostet einen Spritzer Silikonöl wenn er nicht schon ganz tot ist. Das hält für Jahre.

    Falls es ein Kombi ist muss man auf die Schrauben der Heckklappendämpfer achten. Die lockern sich gerne im Lauf der Zeit.

    Und wieder beim Kombi kann unter der Reling Rost an einem Falz des Daches rauskommen. Das ist bei Audi bekannt und mir haben sie dafür mit 12 Jahren sogar 70% Kulanz angeboten.

    Bei multitronic kann das Steuergerät erkranken, was teuer werden kann wenn man sich nicht selbst helfen kann.

    Und noch einer für Merlins Statistik: Um die 3. Bremsleuchte kann es rosten. Wie auch der Heckwischer vergammeln kann wenn einem nie auffällt, wenn Wasser eindringt.

    Die Avants sind eben die schlimmsten Flops. Darum sieht man kaum noch welche.

  20. #20
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2015
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CSUA/NYM

    Registriert seit
    09.05.2017
    Die Avants sind eben die schlimmsten Flops. Darum sieht man kaum noch welche.
    Jetzt wo Du es sagst, fällt es mir auch auf.
    Es ist ewig her, dass ich den letzten B6 gesehen habe, weil die alle als Rostgrotten längst gequadert sind.

Ähnliche Themen

  1. 8E/B7 - 2.0 tdi 140ps bei 1800 U/min sporadisch lautes Dröhnen als wenn Flexrohr defekt
    Von Thornen im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 24.07.2013, 10:38
  2. 8E/B7 - A4 B7 2.7 TDI aus 2006, Service Longlife Inspektion bei 214.000km noch sinnvoll?
    Von motfan im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.12.2012, 22:10
  3. Re: Pleulagertausch bei einem V6 TDI mit 90.000 Km sinnvoll
    Von B5-FaNaT im Forum Leistungssteigerung & Chiptuning
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.09.2003, 01:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •