Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.0 TFSI Quattro
    MKB/GKB
    BWE

    Registriert seit
    06.03.2016

    1,5 Liter Öl in den Ladedruckschläuchen?

    Hi, ich hab meinen 2.0 TFSI Quattro (155k km) letzte Woche in ne freie werkstatt gestellt um das thermostat und den sensor zu tauschen...

    dann kam die info beim Abholen "Beim öffnen der Schläuche kam dem Mechaniker 1,5 Liter Öl entgegen aus den Ladedruckschlächen und deswegen hat er nix weiter gemacht - verdacht auf Turboschaden und da greift er nix an"

    Nun meine Fragen:
    1.) wie kann da soviel Öl reinkommen, OHNE dass er raucht beim Gasgeben oder irgendiwe unrund läuft - kann das überhaupt so stimmen?

    2)klar ich hör beim fahren so ein leises pfeifen, vom gefühl her wie ein "Windpfeifen" das unabhängig vom Gas und der Geschwindigkeit leider lauter wird bzw eher höher tiefer würd ich sagen - aber er hat noch die Turboleistung und er zieht auch durch bis in den roten bereich - ist das nun tzd ein Turboschaden wie vom Mechaniker behauptert oder ist der einfach ein honk

    3) wo kommt das Öl her, das müsste doch woanders fehlen oder? wie kann das in die Schläuche eintreten? nur durch den Turbo?

    Beim Ölstand messen war danach 3/4 drinnen, also bei der verbreiterung zwischen min und max am ölmessstab war es am anfang der erhöhung auf der seite von max. was ich auf 3/4 schätze

    Audi Meinung:
    Audi: Raucht er?
    Ich: nein
    Audi: läuft er rund?
    Ich: ja
    Audi: dann weiterfahren bis was ist. kann noch ewig halten oder bald den geist aufgeben.

    Audi meint weiters bei 1,5 liter wie vom Mechaniker behauptet müsste die karre rauchen und nichtmehr rund fahren

    nun mein dilemma - Audi meint, das kann so nicht sein mit 1,5 liter im schlauch und wenn er ned raucht kann ich weiterfahren, der freie Mechaniker - (Forstinger) meinte ich soll das schnell anschauen lassen, ihm wäre der wagen zu schade.

    termin (Pickerl) bei Audi hab ich kommende Woche, möchte mich aber im vorhinein gleich umhören was sagt ihr dazu und was kann ich audi sagen sollen sie überprüfen?

    Meine Idee:
    -Öl auffüllen beim Pickerl und dann prüfen wieviel nach 500 km drinnen ist - wenn da zuviel fehlt wär das verdächtig denk ich da richtig?
    -Turboschlauch abziehen und spiel des Rotors testen - geht das im Verbauten zustand?



    lg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von crestron
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2005
    Motor
    2.0 TFSI Quattro
    MKB/GKB
    BGB

    Ort
    Ravensburg
    Registriert seit
    06.09.2011

    1,5 Liter Öl in den Ladedruckschläuchen?

    Beim TFSI kann man leider das Spiel des Laders nicht mehr so einfach prüfen.
    Eigentlich geht das nur, wenn man das Hosenrohr abschraubt.

    Ich würde jetzt erst mal das Kurbelwellenentlüftungsventil tauschen, die Ladeluftstrecke so gut es geht vom Öl befreien und erst mal weiter fahren.

    Da kann sich über die Jahre schon einiges ansammeln.

    Als ich meinen von K03 auf K04 umgebaut hatte, kam auch jede menge Öl aus den Rohren. Der Lader war aber einwandfrei und hatte null Spiel.

    Gruß Tom
    Geändert von crestron (14.05.2016 um 13:46 Uhr) Grund: fgg

Ähnliche Themen

  1. 8E/B7 - 4,2 Liter Motorschaden
    Von marc344 im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.04.2014, 07:48
  2. 8D/B5 - Max. Geschwindigkeit in den einzelnen Gängen beim B5 2.8 Liter 174 PS Bj. 1995
    Von A4_Kassel_V6 im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 16:02
  3. Re: AUDI A4 2,4 Liter
    Von AUDICH im Forum Allgemeines
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.01.2005, 13:18
  4. Re: 8,2 liter Öl !
    Von DER HOLLAENDER im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.12.2004, 12:11

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •