Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    1997
    Motor
    2.4 V6
    MKB/GKB
    ALF

    Registriert seit
    10.09.2013

    Frage Kurze Frage zum Austausch d. Achsgelenks

    Moin zusammen,

    im Prinzip ist mir klar, wie der Austausch des Achsgelenks gemacht wird. Ich bin nur etwas verunsichert, weil es ein Video auf youtube gibt, wofür die Jungs in den Kommentaren ziemlich Ärger bekommen, weil sie die oberen Querlenker aufhebeln und die Spurstange lösen, wodurch zusätzlich die Spur neu vermessen werden muss.

    http://www.youtube.com/watch?v=0XUe66QCaSw

    Nun habe ich hier gelesen, dass die Antriebswelle ohne das Lösen irgendwelcher Querlenker oder sonstiger Teile herausgenommen werden kann, wenn das Fahrzeug vorne voll eingefedert wird. Wie funktioniert das genau? (Hebebühne vorhanden) Ist das wirklich so einfach?

    Ein anderer schreibt, dass zumindest der untere Querlenker gelöst werden muss. Welcher genau ist das bzw. welche Schraube genau ist zu lösen ? (Im Etzold-buch steht natürlich wieder nix zum Wechsel des Achsegelenks drin )

    Vielen Dank für Eure Hilfe,
    Beste Grüße
    B.

  2. #2
    Forensponsor
    Modell
    kein Audi A4/S4
    MKB/GKB
    ---

    Ort
    52224 Stolberg
    Registriert seit
    27.01.2003
    Aber vorher verzurren der Karosserie nicht vergessen.

  3. #3
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    1997
    Motor
    2.4 V6
    MKB/GKB
    ALF

    Registriert seit
    10.09.2013
    Verzurren?

  4. #4
    Forensponsor
    Modell
    kein Audi A4/S4
    MKB/GKB
    ---

    Ort
    52224 Stolberg
    Registriert seit
    27.01.2003
    Du mußt das Fahrzeug an den Tragarmen der Hebebühne mit den Spanngurten verzurren, sonst besteht die Gefahr, daß dein Wagen runterfällt sobald die Radaufhängung mit Hilfe eines Getriebehebers nach oben gedrückt wird.

  5. #5
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    1997
    Motor
    2.4 V6
    MKB/GKB
    ALF

    Registriert seit
    10.09.2013
    Also bei mir ist das Standardfahrwerk vom V6 verbaut.

    Das mit dem einfedern klingt mir nun etwas abenteuerlich .

    Wenn man den anderen Weg gehen würde , bekommt man die Welle raus, ohne die Lenker oben zu lösen und nur unten einen querlenker zu lösen ? Was und wo genau muss man dafür Schrauben ?

    Und schonmal danke für die vielen schnellen Antworten !!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von volverine
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    BEX/GEA

    Ort
    Ruhrgebiet
    Registriert seit
    23.02.2010
    Zitat Zitat von RszA4 Beitrag anzeigen
    Dazu müsste schon ein sehr hartes Fahrwerk verbaut sein, um den Wagen im Einfederbereich der Dämpfer , von der Bühne zu drücken
    Ein normales Audi-Sportfahrwerk reicht dazu schon. Es ist problemlos möglich, durch das Anheben des Radlagergehäuses den entsprechenden Bühnenarm so weit zu entlasten, das dieser keinen Kontakt mehr zur Karosserie hat und das Auto nur noch auf den anderen drei Armen "steht". Aufgrund dessen kann Reiners Tip definitiv nicht Schaden......
    Gruß volverine

  7. #7
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    1996
    Motor
    1.8
    MKB/GKB
    ADR,PrinsVSI / CPD

    Ort
    D-382XX
    Registriert seit
    12.08.2006
    Zitat Zitat von twistaa Beitrag anzeigen
    Wenn man den anderen Weg gehen würde , bekommt man die Welle raus, ohne die Lenker oben zu lösen und nur unten einen querlenker zu lösen ? Was und wo genau muss man dafür Schrauben?
    Querlenker unten-hinten, Kugelkopf nach unten rausdruecken. Viele wechseln das Gelenkstueck auch bei Getriebeseitig eingebauter Achswelle. Suche gibt genug darueber her.

  8. #8
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    1997
    Motor
    2.4 V6
    MKB/GKB
    ALF

    Registriert seit
    10.09.2013
    Super, danke! Hab bissl gesucht...falls es noch jemanden interessiert:

    1. Nabenschraube am Boden bei montiertem Rad lösen.

    2. Auto aufbocken, Rad runterschrauben.

    3. Mutter von hinterem unteren Querlenker am Radlagergehäuse abschrauben und den Lenker mit kräftigen Schlägen lösen (nicht aufs Gewinde des Kopfes schlagen).

    4. Mit Helfer das Lenkrad bis auf Anschlag nach rechts einschlagen (im Falle des Wechsels auf der linken Seite, rechts genau andersrum) und dort halten, das ist wichtig vor allem bei der grossen Antriebswelle mit 17er Inbus, sonst spielst ewig rum bis das Gelenk aus Radnabe herausbekommst bzw. wieder reinbekommst.

    5. Alte Radnabenschraube ein bis zwei Gewindegänge reindrehen, mit Hammer auf die Schraube klopfen bis Antriebswelle sich aus Radnabe gelöst hat, die Schraube wieder rausdrehen und Gelenk aus Radnabe ziehen.

    6. Schellen und alte Achsmanschette am besten mit Zange und Messer herunterschneiden bzw. zwicken.

    7. Alte Radnabenschraube leicht einschrauben, Gelenk festhalten und mit Helfer von hinten mit Hammer das Gelenk von der Welle schlagen (geht in 90 % der Fälle so...).

    8. Anschlagpuffer und die gekrümmte Beilagscheibe abnehmen, neue innere Schelle und Achsmanschette über die Welle stülpen, UNBEDINGT gleich wieder die Beilagscheibe und den Anschlagpuffer draufschieben, habs nicht erst einmal zweimal machen dürfen weil ich das vergessen habe *gg*.

    9. Neues (bzw altes) Gelenk fetten (Fett ins Gelenk und nicht in die Manschette).

    10. Wieder alte Schraube leicht einschrauben, Gelenk GERADE auf die Welle setzen (Verzahnung innen beachten) und mit Hammer draufklopfen (geht auch mit der Hand in den meisten Fällen).

    11. Alte Schraube entfernen, Manschette aussen über das Gelenk ziehen und mit Schelle innen und aussen sichern.

    12. Lenkrad durch Helfer wieder voll nach rechts einschlagen lassen und dort halten, Welle in Radnabe einführen, vorher den ABS-Kranz von Fett und Dreck befreien (wichtig, sonst hast bald ABS-Leuchte an).

    13. Hinteren Lenker wieder einhängen und festschrauben.

    14. Rad wieder montieren, Fahrzeug abbocken.

    15. eine NEUE!!!! Radnabenschraube verwenden und mit 120 NM + 180 Grad anziehen (M14, bei M16 180 NM + 180 Grad).


    Gruß
    .

Ähnliche Themen

  1. 8D/B5 - Kurze Frage zum Komplettset für die HA
    Von Mingblau im Forum Bremsen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.10.2013, 13:14
  2. 8E/B6 - kurze Frage zum Servoöl
    Von mrwhoopy im Forum Fahrwerk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2013, 21:44
  3. 8D/B5 - Kurze einfache Frage zum Lambda Anschluss
    Von AudiAPR im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 01:08
  4. Kurze Frage zum radlager
    Von Punkt im Forum Fahrwerk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 21:12
  5. Kurze frage zum VW Kühlerreinigunsmitttel
    Von El_Mat@dor im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.09.2008, 20:56

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •