Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA/LRV

    Registriert seit
    23.07.2010

    Frage Vorgehen Typisierung 8.5Jx19 ET43 mit 255/35 R19 96Y in AT

    Ich hab mich vor kurzem von meinem B7 getrennt und mir einen B8 Avant Quattro 2.0 TDI (125kw, BJ 11/2011) geholt, leider nur mit Winterschlappen vom Händler, der Vorbesitzer hat sich wohl die Sommerreifen behalten. Der Sommer steht bald vor der Tür und da wollte ich mal nicht zu spät dran sein, am liebsten würd ich mir schöne 19 Zöller zulegen.

    Wie ich gerade festgestellt habe ist aber weder im COC-Papier noch im österr. Typenschein eine 19er Dimension freigegeben, keine Ahnung warum, dachte die 8.5Jx19 ET43 mit 255/35 R19 96Y Bereifung sei quasi Standard für viele A4 8K, zumindest findet man diese Dimension in den ganzen Listen die so im Netz herumschwirren (siehe auch: http://www.a4-freunde.com/attachment...hmentid=293663). Eventuell liegt's ja daran, dass der Wagen "Magnetic Ride" hat in Kombination mit Drive Select, kann's mir aber nicht vorstellen.

    Tja, ich habe noch nie etwas typisieren lassen in Österreich, jetzt frage ich mich, wie denn das aktuelle Vorgehen gerade bei Felgen/Reifen ist. Ich möchte mir nicht erst schöne 19er Felgen kaufen um erst danach feststellen zu lassen, dass sie in AT nicht typisierbar sind.

    Generell würde ich mir gerne einen Satz schöner, gebrauchter 19er Felgen+Reifen in der Bucht steigern oder sonst wo gebraucht auftreiben, hätte da schon 1-2 Verkäufer in Reichweite. Nur wie sieht der Ablauf hier genau aus zwecks Typisierung?

    Laut der Beschreibung auf Help.gv.at (siehe https://www.help.gv.at/Portal.Node/h...te.061630.html ) benötigt man eine "Bestätigung der Fachwerkstätte über den sach- und fachgerechten Umbau". Die kann ich dann natürlich nicht auf der BH vorlegen, wenn ich mir die Dinger gebraucht kaufe und dann selbst montiere. Zudem heißt es auf dieser Seite: "Das Fahrzeug muss bei der Überprüfung vorgeführt werden." - sprich man muss ja dort mit den montieren Felgen antanzen.

    Für mich ist das ein klassisches Henne-Ei Problem. Ich kann mir die Felgen/Bereifung zwar auf Verdacht kaufen und damit zur BH fahren, tja, wenn die das dann nicht typisieren aufgrund der fehlenden Bestätigung einer Fachwerkstätte heißt es für mich Pech gehabt. Bzw. noch extremer: Auf dem Weg zur BH passiert mit dem "Umbau" ein Unfall und man ist laut Versicherung mit einem nicht-typisierten Fahrzeug am Weg. Das wäre dann der Super-Gau wenn die Versicherung aussteigt. Und genau das will ich eigentlich vermeiden.

    Deshalb meine Frage: Wie stellt man sowas an? Hab ich was grundsätzliches übersehen?

  2. #2
    Benutzer Avatar von Unmozided
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2007
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP

    Ort
    Österreich / OÖ
    Registriert seit
    28.09.2010
    hi flokrates,

    also grundsätzlich musst du die 19er eintragen lassen damit du legal unterwegs bist. am wenigsten ärger hast du mit zubehörfelgen da dort meistens bereits ein gutachten vom TÜV dabei ist - mit dem fährst du zur lareg wo du die felgen (wenn alles passt) eingetragen bekommst - hab ich damals bei meinen 8Jx19 ET45 auch so gemacht. war überhaupt kein thema die eingetragen zu bekommen. wichtig ist nur das du dir auch immer das Gutachten genau durchliest da jedes Fahrzeug und Motortyp gewisse auflagen hat...bei mir war es zb die größere Bremsscheibe und die nicht zu geringe ET, da sonst die Felge zu weit aus dem Radkasten kommt und dann tragen sie die nicht ein.

    Du kannst ruhig mit den montierten Felgen zur LAREG fahren ohne Angst zu haben wenn was passiert. außerdem steigt die versicherung nicht immer gleich automatisch aus auch wenn die felgen nicht bzw noch nicht eingetragen sind...hängt ja auch immer davon ab was der Grund für den Unfall war- sprich wenn dich einer auf der kreuzung abschießt und du nicht schuld bist spielt es keine Rolle welche dimension du gerade fährst...
    Geändert von fctriesel (03.03.2015 um 19:30 Uhr)

  3. #3
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2011
    Motor
    2.0 TDI
    MKB/GKB
    CAHA/LRV

    Registriert seit
    23.07.2010
    Hi Unmozided,

    danke für deine ausführliche Antwort. Da hast du definitiv recht, es ist sicher einfacher Felgen aus dem Zubehörhandel zu kaufen, da ist in der Regel ein TÜV Gutachten bereits dabei. Das ist auch aktuell mein Plan, ohne Gutachten kauf ich so oder so nichts, dann bekomm ich diese nämlich nicht eingetragen - das wäre der Supergau.
    Geändert von fctriesel (03.03.2015 um 19:30 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. 8E/B7 - Passen diese Felgen: 9x19 ET 52 mit 255/35ZR19 96Y
    Von Urfux87 im Forum Räder & Reifen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2014, 17:19
  2. 8H - 8,5Jx19 H2 ET48 mit 255/35 R19
    Von SAND8 im Forum Räder & Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.02.2014, 17:27
  3. 8E/B7 - Passen Rotor Felgen 8.5J X 19 ET 43 mit 255/35 R19 auf B7 Avant
    Von Schlachti im Forum Räder & Reifen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 09:32
  4. Re: S4 Avant MDJ 99 mit 255/35-18 auf 9,5Jx18 ET43 ?
    Von stenzewa im Forum Räder & Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.01.2006, 01:29

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •