Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2007
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Registriert seit
    18.10.2011

    1.8t läuft viel zu Fett, Ladedruckschwankungen

    Moin Leute,
    brauche mal etwas Hilfe von den 1.8t spezis hier!

    Habe folgende Probleme mit meinem 1.8t AUM mit K03s 160.000km gechipt bei 120.000km

    LTFT (MWB 32 Block 2) liegt bei -12,5%
    Wenn ich Vollgas fahre schwankt der Ladedruck 1-3 mal zwischen 1,1 und 1,3 Bar hin und her bevor dann ca 1,1 Bar gehalten werden

    Wagen ist gechipt aber der Chip lief mal sauber! (Andere Software läuft auch nicht -> gleiche Probleme)
    Downpipe mit 200 Zeller ist ebenfalls verbaut

    Was wurde gemacht:

    Zündspulen -> Neu (Feldaktion VW)
    Zündkerzen -> Neu
    Ventildeckeldichtung - Neu
    LMM -> Ausgeschlossen mit Diodentest und neuen LMMs (Werte passen aber auch)
    Temperaturfühler -> Neu
    SUV -> Mehrere originale getestet, mit Forge splitter läuft er etwas besser
    N75 -> Neu
    KGE -> Alles neu
    System Abgedrückt mit 2Bar alles i.O.
    Unterdruckschläuche und andre Ventile überprüft alles i.O
    Benzindruck / Einspritzzeiten passen ebenfalls (wäre ja auch sonst zu mager und nicht zu fett)

    Ziehe ich den Schlauch vom Wastegate macht er richtig Druck und hält ihn auch! >1,4bar (mehr hab ich mich nicht getraut)

    FS Leer

    Was mir auffällt, das SUV (egal ob 2x das originale oder das Forge) bläst laut ab (vllt ein Zusammenhang?)

    Mein Gedanke:

    Da er ja viel zu fett läuft und das Steuergerät schon Spritt zurücknimmt würde ich auf ein Leck auf der Druckseite tippen (Zwischen Turbo und Ansaugbrücke) hier ist aber alles mehrfach abgedrückt und getestet worden! Alles Dicht aber irgendwohin muss er doch dann die Luft drücken...

    Wenn ich ein Vaccum Leck hätte würde er ja auch zu mager und nicht zu fett laufen!

    Ich weis echt nicht mehr weiter! VCDS steht zur Verfügung , allerdings bin ich nicht so gut wenn es darum geht die richtigen Werte zu loggen und vor allem diese auszuwerten!

    Bin für jede Hilfe dankbar
    Geändert von mounty (24.02.2015 um 16:33 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Hallo, ich versuchs mal...
    Hänge mal das N80 ab und puste durch, das sollte im stromlosen Zustand dicht sein. Teste es zusätzlich per Stellglieddiagnose, das sollte klackern.
    Ist der LMM von Audi?
    Hast Du mal den Ansaugbereich auf Falschluft gecheckt, besonders den Schlauch von der Saugstrahlpumpe zum Saugrohr?
    Ist das N75 richtig rum eingebaut? Stellglieddiagnose gemacht? Ist der kleine Schlauch vom Lader zum N75 dicht?
    SUV: Bläst das schon beim hochdrehen des Motors ab oder erst beim vom Gas gehen? Wenn das zweite der Fall ist, dann ist das normal bei erhöhtem Ladedruck. Ist der Schlauch zum Magnetventil unter der Ansaugbrücke dicht?
    KGE: Ist das Ventil im T- Stück auch neu, bzw. einseitig dicht?
    Weiter könntest Du den Saugluft- und den Doppeltemperaturgeber auf plausible Werte prüfen.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  3. #3
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2007
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Registriert seit
    18.10.2011
    Zitat Zitat von Gaston Beitrag anzeigen

    Hallo, ich versuchs mal...
    Hänge mal das N80 ab und puste durch, das sollte im stromlosen Zustand dicht sein. Teste es zusätzlich per Stellglieddiagnose, das sollte klackern.
    Vielen dank für deine Antwort! Das N80 ist ein guter Tipp werde ich mir morgen abend mal in Ruhe anschauen! Ob es wirklich dicht ist. Bei der Stellglieddiagnose klackt es wie es soll.

    Zitat Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
    Ist der LMM von Audi?
    Hast Du mal den Ansaugbereich auf Falschluft gecheckt, besonders den Schlauch von der Saugstrahlpumpe zum Saugrohr?
    LMM ist von VW, also auf jedenfall original, vllt hätte ich das erwähnen sollen ist, ein Bora. Ansaugbereich ist Dicht! Hab noch einen da! Die zeigen aber auf jeden fall plausible Werte an.

    Zitat Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
    Ist das N75 richtig rum eingebaut? Stellglieddiagnose gemacht? Ist der kleine Schlauch vom Lader zum N75 dicht?
    Ist richtig rum! Stellglieddiagnose funktioniert überall einwandfrei!

    Zitat Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
    SUV: Bläst das schon beim hochdrehen des Motors ab oder erst beim vom Gas gehen? Wenn das zweite der Fall ist, dann ist das normal bei erhöhtem Ladedruck. Ist der Schlauch zum Magnetventil unter der Ansaugbrücke dicht?
    SUVs habe ich 2 Originale (710P (RS6) und das 710N (S3)) die halten auch das Vacuum, also denke ich sind sie in Ordnung. Schläuche dahin und das N249 sidn ok, mehrfach überprüft und alle Vaccum Leitungen sind neu! Denke aber das es kein Vacuum Problem ist, sonst würde er eher zu mager laufen.

    SUV bläst aber wie du schon sagt ganz leicht ab im Teillastbereich, geht aber in Ordnung denke ich.
    Kein flattern oder schnattern, bläst sauber ab.

    Zitat Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
    KGE: Ist dasVentil im T- Stück auch neu, bzw. einseitig dicht?
    Weiter könntest Du den Saugluft- und den Doppeltemperaturgeber auf plausible Werte prüfen.
    KGE, Doppeltemp.-Geber sind in Ordnung! Das habe ich bereits mehrfach gecheckt.



    Ich habe eben einfach mal an der kleinen schraube des N75 gedreht, ich weis man soll das eigendlich nicht aber nun ist das Ladedruckschwanken weg!

    Nun geht er laut LD-Anzeige auf 1,2 Bar Overboost bevor er bei 1 Bar einregelt udn auch hält bzw. mit steigender Drehtahl weiter abfällt!


    Trotzdem läuft er immer noch zu fett! Er wirft zwar noch keinen Fehler aber mehr als -10% ist außerhalb der Toleranz!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Wow, da hast Du aber schon viel gecheckt.
    SUV: Die sollten aber schon dicht sein. Wenn die schon bei Teillast Druck verlieren dann wird es bei Volllast noch schlimmer sein. Die Luft die dort verloren bzw. wieder in den Ansaugschlauch geht wurde vom LMM schon erfasst, aber fehlt dann im Brennraum. Dadurch könnte schon eine zu grosse Einspritzmenge errechnet sein.
    Das N75 hatte wohl einen weg, das wäre ja auch nicht das erste.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  5. #5
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2007
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Registriert seit
    18.10.2011
    Zitat Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
    Wow, da hast Du aber schon viel gecheckt.
    SUV: Die sollten aber schon dicht sein. Wenn die schon bei Teillast Druck verlieren dann wird es bei Volllast noch schlimmer sein.

    Es ist ja der AUM Motor, der hat ja das N249 Ventil dieses Ding öffnet bis zu einer gewissen Drehzahl das SUV schon ein wenig, das ist Bauartbedingt einfach schon so.

    Zitat Zitat von Gaston Beitrag anzeigen
    Die Luft die dort verloren bzw. wieder in den Ansaugschlauch geht wurde vom LMM schon erfasst, aber fehlt dann im Brennraum. Dadurch könnte schon eine zu grosse Einspritzmenge errechnet sein.
    Das N75 hatte wohl einen weg, das wäre ja auch nicht das erste.
    Die Luft ist aber weiterhin im System es ist ja nicht undicht! Also schließe ich das als Ursache aus. Es müsste ja Luft komplett entweichen am SUV wie wenn es z.B einen Riss hätte!

    Mit dem N75 läuft er nun ganz gut! Die kleine schraube ist für die Vorspannung der Feder im Ventil (Habe ein altes mal zerlegt um mir das anzuschauen) ich denke einfach das es für einen Serienmotor abgestimmt war und mit dem geänderten Ladedruck nicht richtig gearbeitet hat.
    Geändert von funnix (27.02.2015 um 10:56 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Das N249 wird dazu verwendet um das SUV beim Gas wegnehmen schneller zu öffnen indem es den Unterdruck vom Unterdruckspeicher freigibt. Unter Last wirkt auf die Membrane vom SUV der Ladedruck, sonst würde es bereits vom normalen Ladedruck aufgedrückt, besonders bei gechipten Motoren. Ausserdem wäre das völlig Sinnfrei bereits verdichtete/erwärmte Luft wieder vor den Lader zu führen ausser eben beim Gangwechsel.

    Das stimmt schon, die Luft ist nicht verloren, aber sie fehlt trotzdem im Brennraum wofür ja die entsprechende Einspritzmenge errechnet wurde.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

Ähnliche Themen

  1. 8E/B6 - 1.9 TDI zieht nicht mehr richtig und verbraucht viel zu viel
    Von G Ljubinec im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 05.02.2016, 11:43
  2. 8D/B5 - Ladedruckschwankungen bei Druckaufbau i.d.R. nur zwischen 2000-3500 U/min
    Von Pscore im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 00:37
  3. 8D/B5 - Ladedruckschwankungen bei 3000upm mit Chip
    Von BThein im Forum Leistungssteigerung & Chiptuning
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 21:39
  4. 8D/B5: 1.8T - Wastegate mit Feder dichthalten? Ladedruckschwankungen
    Von elominat im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.03.2010, 19:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •