Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    BFB

    Registriert seit
    29.11.2011

    Falsch eingebauter Zahnriemen / ZK-Defekt / Folgeschäden

    Liebe A4 Freunde,

    seit Langem lasse ich mich hier mal blicken und habe direkt Unerfreuliches zu berichten.

    Begonnen hat es mit einem Zahnriemenwechsel ende letzten Jahres.
    Danach lief der Wagen - gefühlt - nichtmehr so leistungsstark wie zuvor.
    Minimal - ich schob es auf die üblichen 1.8t Wehwehchen was den Lader angeht (ich fahre eine Limo BJ2004 mit dem BFB drin)

    Nun hatte ich - ca 10.000 KM Später - Probleme mit dem Motor.... ging teilweise im Lauf aus, verlor Kühlwasser.

    Ich hab Ihn also in meine Stammwerkstadt gegeben - gewechselt wurde der OT geber da dessen Signale nicht stimmten.
    Festgestellt wurde auch eine Defekte Zylinderkopfdichtung (weißer Griesel an der Kante unterhalb der Ansaugbrücke)

    Wegen der Zylinderkopfdichtung wollte ich kein Risiko eingehen, preislich musste ich aber nach einer Alternative zu der Werkstadt schauen - die war schnell über Empfehlung eines Freundes gefunden.

    ENDE VOM LIED:
    ZK wurde gewechselt. der Mechaniker sagte, dass die Leckage an einem Systemüberdruck gelegen haben dürfte der aus einem falsch montierten Zahnriemen folgt. Er hat festgestellt, dass der Riemen a) um zwei Zähne versetzt und b) nicht akurat gespannt war - sein Kommentar "ich würd den Wagen verkaufen" - er meinte horrende Folgeschäden können sich einstellen.

    Nun steh ich ein bisschen wie Ochs vorm Berg. Nachweisen kann man es nicht. Die Rechnung für den OT hab ich noch nicht bezahlt (werd mich auch weigern denn der OT geber kann ja nicht wirklich messen wenn die Kolben im OT nicht richtig stehen)

    Hat einer von euch Erfahrungen mit einem Falsch montierten Zahnriemen gemacht?

    Senf dazugeber sind auch willkommen, hätte gern einfach Feedback um für mich Sinn in die Aussage des Mechanikers und die Folgen des Fehlers zu bekommen.

    Danke schonmal

    Grüße
    der alte Junge
    Geändert von Oldboy (31.10.2014 um 16:21 Uhr)

  2. #2
    Forensponsor Avatar von Tigerimtank
    Modell
    Audi A4 8H/B6
    Bauform
    Cabrio
    Baujahr
    2003
    Motor
    3.0 V6
    MKB/GKB
    -ASN/GBS

    Ort
    Westerwald
    Registriert seit
    22.02.2011
    Zunächst sind 10000km ja eiu´´niges was du bereits nach dem ZR wechsel gefahrebn hast hier hätte man evtl. schon vorher reklamieren müssen. Andererseits wenn der Mechaniker bzw. die Werkstatt dir schriftlich geben kann das der Zahnriemen falsch eingebaut wurde könnte man evtl. der Werkstatt die den Zahnriemen gewechselt hat mal auf den Zahn fühlen. Allerdings bin ich mir nicht sicher bei 2 Zähnen ob das nicht schon mehr Probleme hätte bereiten müssen. Solange die Kolben nicht an die Ventile gekommen sind kann ja eigentlich nix gravierendes passieren... Ein evtl überdruck sollte doch durch die Motorentlüftung nicht entstehen können.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von A4.Freak
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.9 TDI
    MKB/GKB
    AVF/GJA

    Registriert seit
    25.05.2013
    Wenn der wirklich 2 zähne versetzt war, wird es an den ventilen schon sehr eng, aber das hättest du beim fahren deutlich merken müssen.

  4. #4
    Benutzer Avatar von ruthkhigh
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    1997
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AEB/CJQ

    Ort
    Dw bei MD
    Registriert seit
    03.08.2009
    nur merken???

    selbst 1 zahn versetzt hört man schon deutlich raus...bei 2 Zähnen klackerts mehr, so wie beim Diesel. Das Geräusch legt sich aber wieder mit der Zeit und verabschiedet sich mitm kleinen Knall

    Zahnriemen entgegen der Zugrichtung aufgelegt und beim spannen nicht gegen gehalten, dann hast etwa den einen Zahn versatz.

    Warum lässt du dann obendrauf auch noch die Kopfdichtung wechseln???

    Systemüberdruck...oh man...frag mal den Mechaniker ob er dann wenigstens auch den Kopf noch geplant hat. Bei dem Überdruck muss der ja voll verzogen sein

    Ich denke das weiße war nicht mehr und nicht weniger als oxidiertes Aluminium. Nen tropfen Batteriesäure reicht da schon aus

    Meinst du mit OT Geber den Nockenwellensensor(G40) ??
    Geändert von ruthkhigh (01.11.2014 um 16:40 Uhr)

  5. #5
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    BFB

    Registriert seit
    29.11.2011
    Hey Leute,

    erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich hab mir in der Zwischenzeit natürlich auch schon so meine Gedanken gemacht.

    Da ich ja noch damit gefahren bin, kann ich sagen, dass ich nichts gemerkt habe was für mich alarmierend war. Er lief rund bzw nicht hörbar falsch - kein Klackern. Was ich nun aber wirklich merke ist ein verbesserter Antritt.

    @A4 Freak: An die Ventile dachte ich auch direkt. Der Riemen war wohl so versetzt, dass der Kolben immer ein Stück zu weit gelaufen ist - somit haben die laut Mechaniker keinen Schaden genommen. Läuft nun auch wirklich ruhig.


    @ruthkhigh: in wiefern obendrauf? Die Kopfdichtung habe ich wegen des bereits erwähnten Wasserverlusts wechseln lassen. Zudem sah man deutlich,dass es - was auch immer- an der Dichtung rausdrückte.... möglich, dass mir einer da unter die Brücke Batteriesäure geschmiert hat und das auch mit der Zeit immer großflächiger, halte ich aber für unwahrscheinlich.

    Das mit dem Überdruck und Überhitzen habe ich nun bewusst nur als Aussage des Mechanikers erwähnt - halte ich auch für Murks. Der Wagen ist nie über 90° gegangen und hat sonst keine Auffälligkeiten gehabt.

    Gemeint ist - soweit ich die Position grad richtig im Kopf hab - tatsächlich der G40.

    Nun kurz zu meiner Überlegung. Ich werd wohl zunächst zu meiner Werkstatt tingeln und mit denen sprechen. Reingekommen ist - ohne weitere Rücksprache - nämlich der alte Zahnriemen. Der dürfte ja am meisten gelitten haben - den hätt ich lieber neu.

    Ich werd denen die Sache erklären und warte mal ab was die so dazu sagen. Sollte da nur ein müdes Schulterzucken kommen, weiss ich wenigstens woran ich bin und war längste Zeit Kunde.

    Was meint Ihr sollte man sonst beobachten / kontrollieren. Klackern und unrundes laufen sind nicht zu spüren - er läuft nun wie ne 1.... so recht wohl ist mir nach der "Ich würd ne verkaufen" Aussage nicht.

    Grüße

    Der müde alte Junge

  6. #6
    Benutzer Avatar von Bastian01
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    BFB / GGG

    Ort
    CH
    Registriert seit
    25.02.2012
    Zitat Zitat von Oldboy Beitrag anzeigen
    Hey Leute,



    Nun kurz zu meiner Überlegung. Ich werd wohl zunächst zu meiner Werkstatt tingeln und mit denen sprechen. Reingekommen ist - ohne weitere Rücksprache - nämlich der alte Zahnriemen. Der dürfte ja am meisten gelitten haben - den hätt ich lieber neu.

    Ich werd denen die Sache erklären und warte mal ab was die so dazu sagen. Sollte da nur ein müdes Schulterzucken kommen, weiss ich wenigstens woran ich bin und war längste Zeit Kunde.

    Der Riemen war wohl so versetzt, dass der Kolben immer ein Stück zu weit gelaufen ist - somit haben die laut Mechaniker keinen Schaden genommen.
    bin etwas verwundert, wenn der Kopf unten ist, macht man WAPU und ZR neu und das kostet nicht die Welt( wobei das keine Unterstellung sein soll)
    aber nachfragen kostet ja nix und wahrscheinlich erinnern sie sich daran eh nicht,aber auf der Rechnung bzw dem Arbeitsauftrag müsste es stehen, denn aus Sicht Werkstatt würde ich es schriftlich fixen, wenn ein Kunde den alten ZR wieder drauf haben will.

    my 2 cent
    erst randaliert dann intubiert

  7. #7
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    BFB

    Registriert seit
    29.11.2011
    hi Bastian,

    japp so hab ich es auch erwartet.... aber dann stand ich vor vollendeten Tatsachen - dein Auto ist fertig, der alte Zahnriemen ist wieder drin -.-.... was soll man da noch sagen.... zumal der ja nicht ordnungsgemäß eingebaut war....

    nachfragen werd ich bei der Werkstatt die den falsch montiert hatte.... denn für meine Begriffe müssten die da nun nachbessern. Ich hoff einfach, dass ich mich mit denen sinnvoll einigen kann.... da ich schon lange da Kunde bin und die schon vielfach weiterampfohlen habe

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von A4.Freak
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.9 TDI
    MKB/GKB
    AVF/GJA

    Registriert seit
    25.05.2013
    Ich würde einfach nur den riemen ansich tauschen.....

  9. #9
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    BFB

    Registriert seit
    29.11.2011
    So ist auch mein Plan - den möchte ich unbedingt neu haben.... ich denke Wapu und Spanner sollten nicht all zu sehr gelitten haben

  10. #10
    Forensponsor Avatar von Tigerimtank
    Modell
    Audi A4 8H/B6
    Bauform
    Cabrio
    Baujahr
    2003
    Motor
    3.0 V6
    MKB/GKB
    -ASN/GBS

    Ort
    Westerwald
    Registriert seit
    22.02.2011
    Allerdings nur weil der Zahnriemen angeblöich 2 Zähne weiter montiert wurde läuft der ja trotzdem richtig und solange keine Beschädigungen dran sind sollte der auch weiterhin ordentlich seinen Dienst tun. (Zumal er ja noch nicht alt ist)

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von A4.Freak
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.9 TDI
    MKB/GKB
    AVF/GJA

    Registriert seit
    25.05.2013
    Da der riemen aber wahrscheinlich zu wenig spannung hatte, kann das schon seib das er abnutzungserscheinungen aufweist.

  12. #12
    Forensponsor Avatar von Tigerimtank
    Modell
    Audi A4 8H/B6
    Bauform
    Cabrio
    Baujahr
    2003
    Motor
    3.0 V6
    MKB/GKB
    -ASN/GBS

    Ort
    Westerwald
    Registriert seit
    22.02.2011
    In dem Fall wäre ein Austausch sicher ratsam.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Sicherheitshalber den Spanner auch tauschen, weil die Vorgeschichte nicht bekannt ist, also ob der ersetzt wurde. Wenn nicht, wurde er richtig vorgespannt oder beim zu schnellen vorspannen zerstört.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

Ähnliche Themen

  1. 8E/B6 - Xenon LWR defekt o. falsch justiert?
    Von aw254 im Forum Beleuchtung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17.12.2016, 22:40
  2. 8E/B7 - Service 3 Monate später durchführen? Folgeschäden?
    Von PuKY im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 11:34
  3. 8E/B6 - Wasserpumpe defekt --> Folgeschäden?
    Von Hatchet im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 01:26
  4. 8E/B6: Folgeschäden defekter Kat
    Von realjoker74 im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 10:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •