Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 100
  1. #1
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010

    Ausrufezeichen Lambdareglerwerte außerhalb des Sollwertes [wieder da] :-(

    Hallo,

    ich plage mich nun seit einiger Zeit mit einem Fehler in meinem A4 B6 2.0 (ALT) herum und hoffe hier kann mir jemand helfen.

    Auffällig beim Wagen ist, dass der Lambdareglerwert, welcher ein Sollwert nach VCDS zwischen -10 bis +10% haben soll, teilweise völlig "spinnt".

    Wenn ich den Motor starte befindet sich der Wert innerhalb des Sollwertes! Fahre ich nun Links- oder Rechtskurven schlägt dieser teilweise bis zum max. Wertebereich auf +/-25% aus. Auch bei starken Bremsungen kommt es vor, dass der Wert in die Höhe schnellt.
    Des Weiteren fährt der Wagen (Motor ist agiler) sich erheblich besser im Regen als wenn es trocken draußen ist. Durch wackeln am Vorderwagen kommt der Fehler teilweise auch sporadisch vor. Auch wenn man am Hauptkabelstrang zieht (in der Nähe des Ausgleichsbehälters) tritt der Fehler sporadisch auf.
    MMn verbraucht der Wagen auch viel zu viel (Autogas 12,..l/100km)

    Hat jemand einen solchen Fehler schon einmal gehabt? Tipps? Unterdruckschlauch kaputt?

    audi1986

    Edit: Im Fehlerspeicher ist nichts abgelegt.
    Geändert von audi1986 (15.07.2016 um 22:43 Uhr)

  2. #2
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    keiner einen Tipp?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Checke mal den Kabelverlauf auf Verletzungen der Isolation, Marderbisse? Ebenfalls den Stecker an der Spritzwand abziehen und auf Oxydation und guten Kontakt prüfen.
    Hilft das nichts, VCDS dran und möglichst kleine Bereiche des Kabels bewegen, besonders beim Übergang zur Sonde bzw. des Steckers und bei kleinen Radien des Kabels. Ev. musst du dazu das Kabel freilegen, aber im Falle eines Tausches ist das sowieso angesagt.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  4. #4
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    vielen Dank für die Antwort. Marderschaden hatte der Audi (Vorbesitzer) in der Vergangenheit. Laut Datenbank war auch die Lambdasonde(n) betroffen. Audi setzte damals den Wagen Instand. Ob der Fehler seitdem her auftritt kann ich nicht sagen ^^
    Ich selbst habe nun mehrere Stunden unter dem Auto verbracht, habe alle Schläuche, Kabel etc., zumindest da wo man rankommt, abgesucht und nur 2 Defekte gefunden. Beide Defekte sind "aber nur" Massekabel. Einmal 8E1 971 235 (A) (<--wurde ersetzt) und einmal das Massekabel welches zum Anlasser verläuft. Das zum Anlasser habe ich neu isoliert, da man es wohl nicht einzeln bekommt.
    Ein Mechaniker meinte, dass es ggf. das AGR-Ventil, die Lambdasonden oder die Zündspulen sein könnten. Oder sogar der Kat.

    Was mir noch aufgefallen ist, dass die Kühlmitteltemperatur teilweise über 100°C steigt. Normal?

    Wo finde ich im VCDS den Lambdawert?

    Gruß
    audi1986

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Den genauen MWB kann ich dir nicht sagen, aber einfach Motorsteuergerät anwählen, die Blöcke durchklicken, dann wirst du sicher fündig.
    Den Lambdaregelwert hast du auch gefunden, also muss der in dem Bereich sein.
    Nach deinem Fehlerbeschrieb würde ich die vom Mechaniker genannten Möglichkeiten erstmal ausschließen.
    Wo hast du den Kühlmitteltemperaturwert abgelesen?
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  6. #6
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    die Kühlmitteltemperatur (G62) habe ich über VCDS Motorelektronik 001 abgefragt. Mittelwert lag bei 15 min bei 98°C.


    Anbei mal ein Auszug von VCDS:

    Motordreh.Lambdaregelung Bank 1 %Einstellbed. f. Grundeinst.
    208010.901110101
    196010.201110111
    188012.501110111
    160018.801110111
    140024.201111111
    132018.001111111
    124017.201111111
    1720-12,5
    01101011
    1720-13,301101011
    1760-10,201101011
    1760-12,501101011
    1800-11,701101011
    7605,501111111
    76010,201111111
    80011,701111111
    8009,401111111
    80014,801111111
    80016,401111111
    80014,801111111
    80015,601111111
    80020,301111111
    80018,801111111
    80019,501111111
    76023,401111111
    76020,301111111


    Sind diese Schwankungen normal

    Gruß
    audi1986

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Der Kühlmitteltemperaturwert scheint so in Ordnung zu sein, was aber noch offen ist, ob die Werte auch in der Warmlaufphase korrekt weiter gegeben werden.
    Der Lambdaregelwert ist auch noch knapp in der Toleranz. Werte von +/- 20% sind noch vertretbar.
    Wenn beide Werte ausserhalb der Toleranz liegen würden, müsste ein Fehler abgelegt werden.

    Interessant wäre, die Werte zu sehen, wenn du den Fehler provozierst.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  8. #8
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    vielen Dank für die Antwort.

    Ist das normal, dass er zB im Standgas mal beim Lambdareglerwert bei 0 ist und dann mal bei +23 (siehe oben Tabelle).

    Der Motor wirkt, wie erwähnt, extrem behäbig im trockenen. AGR-Ventil kann es nicht sein, der ALT-Motor hat keins ^^

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Kontrolliere mal den ganzen Ansaugbereich inkl. Unterdruckschläuche auf Falschluft. Ebenso die Kurbelgehäuseentlüftung.
    Hast du die Drosselklappe mal gereinigt und neu angelernt?
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  10. #10
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die Hilfe.

    Die Schläuche habe ich ja nun schon mehrfach geprüft, habe nichts gefunden.
    KGE-Ventil (06B 103 235 G) und Ansaugschlauch (06B 129 627) wurden in der Vergangenheit getauscht.
    Drosselklappe habe ich voriges Jahr reinigen lassen, letztens erst "resettet" über VCDS und es brachte nicht den gewünschten Erfolg.

    Oder sollte man die Drosselklappe manuelle komplett neu anlernen??

    Gruß
    audi1986

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Das Anlernen mit VCDS sollte besser funktionieren.
    Prüfe den Kühlmitteltemperaturwert mal im kalten Zustand ob der plausibel ist.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  12. #12
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    suche den Fehler immer noch.

    Gestern habe ich die Kabel und Kontakte an den Steckern (LMM, Tankentlüftung und die Stecker hinter dem Ausgleichsbehälter) geprüft. Batterie vorher abgeklemmt.

    Am Abend dann schüttelte der Wagen sich wie verrückt, fast keine Leistung im betriebswarmen Zustand.

    FS: 16514 - Bank 1 Sonde 1

    P0130 - 008 - elektrischer Fehler im Stromkreis

    Fehlerspeicher abgelöscht, Probefahrt.

    - Zündaussetzer Zylinder 2
    - Lambdregelung Bank 1 Sonde 1 (Lambdarsondenspannung) stieg sehr schnell auf >1,9
    - Lambdareglung Bank1 entweder "0" (schub) oder "25%", teilweise 26,6% (obwohl der Wertebereich ja nur bis 25% geht )

    Readiness Status: 0010 0101
    Abgasrückführung: Bestanden
    Lambdasondenheizung: Bestanden
    Lambdasonde(n): Fehlgeschlagen
    Klimaanlage: Bestanden
    Sekundärluftsystem: Bestanden
    Tankentlüftung: Fehlgeschlagen
    Katalysatorheizung: Bestanden
    Katalysator(en): Fehlgeschlagen

    Heute morgen nochmals die Stecker geprüft, immernoch das Gleiche. FS ist natürlich leer

    Doch die Lambdasonde vor Kat defekt?

    audi1986
    Geändert von audi1986 (09.10.2014 um 15:14 Uhr)

  13. #13
    Moderator/Redakteur/Forensponsor Avatar von mounty
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    D-Row
    Registriert seit
    02.02.2003
    Arbeitet das Magnetventil für den Aktivkohlefilter?
    Die STVO behindert meinen Fahrstil Kein Technischer Support per PN

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Das sieht nach einer defekten Zündspule oder Kerze bei Zylinder 2 aus. Mach mal einen Tausch mit einem anderen Zylinder und schau ob der Fehler mit wandert.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  15. #15
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    habe über VCDS die Grundeinstellung aufgerufen, Tankentlüftungsprüfung ausgewählt und auf "Ein" gedrückt. "Test ein", kein klickern vorne rechts, nichts. Beide Werte stehen auf 0.
    Wagen stinkt unheimlich nach Sprit, wenn er läuft.

    Also Magnetventil defekt?

    Ich vermute, dass die Zündaussetzer im Zylinder 2 aufgrund des vorhanden Problems auftreten. Er hat ja nicht ständig Zündaussetzer.


    audi1986
    Geändert von audi1986 (10.10.2014 um 14:12 Uhr)

  16. #16
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    nun noch weiter gesucht.

    (MBW 043) Bank1 Sonde 2 steht die Kattemperatur "fest". Sie steigt nicht an, steht bei 0°C. Bank 1 Sonde 1 war schon bei 350°C.
    Tankentlüftungsventil gewechselt, Grundeinstellung "Ein", Test bleibt aber bei "Test aus" stehen.

    Ich bin total am Verzweifeln.


    audi1986
    Geändert von audi1986 (11.10.2014 um 15:01 Uhr)

  17. #17
    Moderator/Redakteur/Forensponsor Avatar von mounty
    Modell
    kein Audi A4/S4

    Ort
    D-Row
    Registriert seit
    02.02.2003
    Da das Magnetventil N80 für die Aktivkohlefilter Entlüftung seine Masse über die Heizung der 2.Lambdasonde (nach Kat) bekommt, sollte man wohl da mal nach nem Fehler suchen. Stromlaufpläne wären dazu recht Hilfreich und natürlich Elektrik Kenntnisse.
    Kann natürlich auch die Sonde defekt sein.
    Die STVO behindert meinen Fahrstil Kein Technischer Support per PN

  18. #18
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    Hallo,

    hoffe das hilft jetzt weiter.

    Massedurchgang vom Kabelbaum zum Magnetventil N80 ist da, wenn man an den Steckern misst.
    Heizwiderstand der Sonde 2 beträgt 9,4 Ohm, von der Sonde 1 3,5 Ohm.

    audi1986

  19. #19
    Benutzer Avatar von audi1986
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    2.0
    MKB/GKB
    ALT/FJP

    Ort
    Mond
    Registriert seit
    02.01.2010
    So,

    alle Zündspulen gewechselt, keine Besserung.

    Sonde 1 gewechselt, Motor läuft wieder (wie vorher mit dem beschriebenen Fehler, siehe oben).

    Was mir aufgefallen ist, dass die Spannung Bank 1 Sonde 2 (MWB 043) bei 0,450V anfängt und dann stetig um 0,005V sinkt bis 0,000V. Ist diese überhaupt möglich? Irgendwie kommt mir dies auch komisch vor!?!

    audi1986

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Klackert das N80 beim Motorlauf?
    Wie alt sind die Zündkerzen?
    Messe mal die Kabel der Sonden zum Motorsteuergerät durch zumindest von den Steckverbindungen aus. Der Motor sollte warm sein, dann tritt ja der Fehler auf.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

Ähnliche Themen

  1. 8E/B7 - Kraftstoffdruck außerhalb der Toleranz
    Von edfxyz im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.04.2015, 20:23
  2. 8K/B8 - Sturz vorn außerhalb der Toleranz
    Von Chriss_S4 im Forum Fahrwerk
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 15.06.2014, 11:40
  3. 8D/B5 - Schlechter Radioempfang innerhalb der Stadt aber außerhalb gut ???
    Von Marc1054 im Forum Hifi, Navigation & Telefonie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 13:07

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •