Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. #1
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014

    Fahrwerk verschlissen. was wechseln?

    Hallo,


    immer wenn mein B7 über Gullideckel, Straßenfugen und Kopfsteinplaster rollt, ist das eine unangenehme Erfahrung. Es ist relativ laut, eigentlich zu laut und auch zu unsanft für einen A4. Das Auto hat nun 240 tkm runter, ohne dass bisher Teile am Fahrwerk ersetzt wurden. Irgendwelche Teile sind jedenfalls reif für den Austausch, darauf wette ich!


    Außerdem kommt ein Klappern/ Poltern, wenns über Kopfsteinpflaster geht, denke von vorne rechts.


    Welche Fahrwerksteile sind typische Kandidaten für den Austausch? Also Dämpfer habe ich schon auf die Liste gesetzt, was ist mit den Federn, verschleißen die auch? Welche Köpfe, Lager müssen typischerweise nach so einer Laufleistung ersetzt werden, was ist sinnvoll? Gibt es irgendwelche Gummis, die vielleicht auch mal durch sind?


    Es wäre super, wenn nach dem Instandsetzen wieder so eine Art Neuwagen-Feeling aufkommt. Also hinsichtlich des Rollkomforts, bei etwas abgenutzten Straßen.


    Mit welchen Materialkosten muss ich rechnen, wie groß ist der Arbeitsaufwand?


    Ach ja: Ist ein Normalfahrwerk mit 17 Zoll.

    Danke Euch!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von A4.Freak
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.9 TDI
    MKB/GKB
    AVF/GJA

    Registriert seit
    25.05.2013
    Zusätzlich zu stoßdämpfern und federn, solltest du bei der laufleistung einen kompletten querlenkersatz, die domlager, die spurstangenkòpfe, die stabigummis und die koppelstangen tauschen. Dann hast du für das restliche autoleben ruhe.

  3. #3
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014
    Danke für die Aufzählung.
    Also das volle Programm. Was kostet sowas ungefähr? Kann man wie bei den Stabis auch die Gummis bei den Querlenkern einzeln tauschen?

  4. #4
    Benutzer Avatar von Adamski
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2013
    Motor
    2.0 TDI Quattro
    MKB/GKB
    8K5/BWY

    Ort
    Kreis Herford
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ich hänge mich an diese Anfrage auch mal dran....
    Welcher Hersteller macht gute und bezahlbare Teile diesbezüglich (ausgenommen der Federn und Dämpfer), die sind bei mir noch intakt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von A4.Freak
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.9 TDI
    MKB/GKB
    AVF/GJA

    Registriert seit
    25.05.2013
    Lemförder... Sind die originalteile, nur eben mit rausgefrästen audi zeichen.

    Die gummis einzeln tauschen macht keinen sinn.

  6. #6
    Benutzer Avatar von Adamski
    Modell
    Audi A4 8K/B8
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2013
    Motor
    2.0 TDI Quattro
    MKB/GKB
    8K5/BWY

    Ort
    Kreis Herford
    Registriert seit
    03.05.2010
    Danke für den Tipp.

  7. #7
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014
    Update: Habe nun die wichtigsten Fahrwerksteile, Motor- und Getriebelagerung und die Riementriebe ersetzen lassen.

    Ersetzt wurden:


    • alle vier Stoßdämpfer (Koni FSD) samt Eibach Pro-Kit Federn (30 mm) (zuvor normales Originalfahrwerk)
    • alle vier Domlager (vorne Boge, hinten Lemförder)
    • alle vier Stabi-Koppelstangen (TRW)
    • vorderer und hinterer Stabi (vom S4) samt neuer Gummis (VAG)


    Vorderachse:

    • alle acht vorderen Querlenker (TRW)
    • beide Spurstangenköpfe und beide Axialgelenke (TRW)


    Hinterachse

    • alle drei Buchsen beider Trapezlenker (2x Lemförder, 1x Meyle)
    • alle beiden Buchsen der großen/ oberen Querlenker (Lemförder)
    • beide Spurstangen (TRW)


    Motor:

    • beide elektrischen Motorlager (VAG)
    • die Getriebestütze und der vordere Motoranschlagsgummi (VAG)
    • alle vier dicken Hydrolager des vorderen Hilfsrahmens (Lemförder)
    • Zahnriemen samt Spanner der Hochdruckpumpe (Ina als Kit)
    • Keilrippenriemen (Bosch)
    • große Riemenscheibe bzw. Riemenschwingungsdämpfer (Gates)
    • beide Umlenkrollen (Ina) (dritte Umlenkrolle wurde wegrationalisiert)
    • Rippenriemen-Spanner (Ina)
    • Generator (Valeo)
    • Kühlmittelpumpe (HePu)


    Bremsen:

    • alle Bremsscheiben und Keramik-Beläge (ATE)
    • beide Bremsleitungen hinten (Hersteller unbekannt, durch Werkstatt beschafft)


    Fast alle Teile hatte ich selbst besorgt und diese verbauen lassen. Die reinen Arbeitskosten in der Werkstatt beliefen sich auf 1000,- zzgl. MWSt. Wobei ich sagen muss, dass es eine sehr kleine Werkstatt ist, der Chef schraubt alles selbst. Die Vermessung wurde bei einem Dienstleister auf einer John-Bean-Anlage gemacht, dafür musste ich 54,- zzgl. MWSt. bezahlen.

    Die Vibrationen von Motor/Getriebe haben sich absolut zum positiven geändert. Zum Fahrwerk: Das Auto fährt sich echt gut, alles macht einen festen, aber dennoch elastischen Eindruck. Selbst Lenkung und Gangschaltung machen auf mich einen festeren Eindruck.

    Blöderweise stelle ich einen sehr leichten Hängehintern fest, aber noch viel schlimmer wiegt, dass ich offenbar das Fahren damit nicht gut vertrage. Leichte und hintergründige, aber nicht ignorierbare Beschwerden in Halswirbelsäule/Nacken machen sich nach der Fahrt bemerkbar. Keine Ahnung, ob das von den Eibach-Federn oder auch von den steiferen Stabis kommt.

    Jedenfalls suche bereits nach einer Änderungslösung. Entweder wieder die Federn vom Normalfahrwerk oder die S-Line-Federn, die im Gegensatz zu den Eibach mit 30 mm "nur" 20 mm tiefer sind. Vermutlich sind das ungünstige Nickbewegungen. Oder wird das durch den versteiften Stabi verstärkt?

    Freue mich schon mal auf einige Hinweise und Tipps. Danke Euch!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hille 1,8T
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.8T
    MKB/GKB
    BEX / GEA

    Ort
    Rhein Main
    Registriert seit
    12.02.2004
    also ich hab das S-Line durch Sachs Advantage Dämpfer mit Eibach Peo Kit Federn getauscht
    mir kommt es fast zu weich vor ,völlig komfortabel
    Am Tag des Einbaus hatte ich vorher Radmitte Kotflügel 36cm und danach 34,5 cm
    also mehr als 1cm runtergekommen,Tendenz weiter sinkend


    vieleicht sind die FSD Dämpfer zu hart?

    Stabi greift ja eigentlich nur bei Kurvenfahrt

  9. #9
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014
    Zitat Zitat von Hille 1,8T Beitrag anzeigen
    also ich hab das S-Line durch Sachs Advantage Dämpfer mit Eibach Peo Kit Federn getauscht
    mir kommt es fast zu weich vor ,völlig komfortabel
    Am Tag des Einbaus hatte ich vorher Radmitte Kotflügel 36cm und danach 34,5 cm
    also mehr als 1cm runtergekommen,Tendenz weiter sinkend


    vieleicht sind die FSD Dämpfer zu hart?

    Stabi greift ja eigentlich nur bei Kurvenfahrt
    34,5 cm habe ich hinten jetzt schon. Vor sechs Tagen wurden die Fahrwerkskomponten vom Vermesser endgültig festgezogen.
    Keine Ahnung, was hier zu fest ist. Ich gebe Dir natürlich recht, dass die Stabis in Kurven wirken, aber auch das "Eintauchbestreben" eines Rades beim Überfahren von einseitigen Unebenheiten überträgt der Stabi teilweise auch an die andere Seite.

    Update:

    Es hat sich noch verändert! Zum positiven, ich verspüre keine unangenehmen Wirkungen mehr. Fährt sich super! Die Komponenten bleiben natürlich verbaut, da fliegt nix raus!

    Bei der Gelegenheit bedanke ich mich herzlichst bei @Flodol für die super geduldige Unterstützung beim Finden von Teilenummern! Das war sehr hilfreich!
    Geändert von a3autofahrer (09.06.2015 um 15:53 Uhr)

  10. #10
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014
    Hatte heute mein Auto auf der Bühne, um den Abgastemperatursensor ersetzen zu lassen.

    Ich bin fast umgefallen, als ich sehen musste, dass die Buchsen meiner Traglenker in Fahrtrichtung Risse zeigen (fragliche Stelle rot eingekreist im ersten Bild)! Die Traglenker sind von TRW und im Juni 2015 eingebaut worden. Seit dem sind 25 tkm gefahren worden.

    Ich vermute entweder eine verspannte Montage oder einen anderen Montagefehler.

    Deshalb meine Frage zu der Verbindungsstelle zwischen Traglenker und Dämpfer. Ich habe versucht, meine aktuelle Situation in einer Skizze darzustellen. Es gibt nämlich einen Kippwinkel zwischen dem nach oben laufenden Dämpfer und dem Traglenker. Dadurch ist zu erkennen, dass der Gummi in der Buchse entsprechend deformiert ist, In Fahrtrichtung gibt es unübersehbare Risse.

    Die Skizze zeigt zwei Konfigurationen, "A" und "B". Konfig "B" ist an meinem Auto zu sehen, Konfig "A" ist das, was ich aus dem ersten Bild (mit roter Markierung) ableiten würde, also eine Art Normalzustand.

    Was muss man falsch machen, dass es zu einem Kippwinkel wie in Konfig "B" übertrieben gezeigt kommt? Also kann man den Traglenker etwas verdreht einbauen?

    Natürlich ist meine Beobachtung gemacht worden, während alle vier Räder in der Luft hingen. Trotzdem ist die Rissbildung ein deutliches Zeichen für eine Fehlbelastung.

    Aktuell wäre meine Idee, alle Querlenker-Verschraubungen zu lösen, dann wieder ganz leicht anziehen, Fahrzeug auf die Räder stellen und alle gelösten Schrauben anziehen.

    PS: Bin ca. ein halbes Jahr lang mit falsch herum installierten Koppelstangen gefahren (sie umschlangen in Fahrtrichtung den Traglenker). Im Nov 2015 wurde das korrigiert. Zu dem Zeitpunkt waren die Risse nicht erkennbar.



    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	b7_vorderachse_.png 
Hits:	53 
Größe:	633,4 KB 
ID:	317645

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	verspannt.jpg 
Hits:	46 
Größe:	269,8 KB 
ID:	317646

  11. #11
    Forensponsor Avatar von Danny
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2001
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ / FTW

    Ort
    66125 Saarbrücken
    Registriert seit
    16.11.2003
    Blog-Einträge
    2
    Vielleicjt ein rechter Traglenker statt eines linken verbaut?
    Hier geht´s zu meinem A4 B6 halb S line -->

  12. #12
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014
    Hatte ich auch erst vermutet, aber nein, sind für beide Seiten gleich.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2005
    Motor
    2.0 TFSI Quattro
    MKB/GKB
    BGB

    Registriert seit
    07.11.2011
    Traglenker sind rechts/links identisch.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomebau
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    1999
    Motor
    1.9 TDI
    MKB/GKB
    AVG/EEN

    Ort
    Saarland
    Registriert seit
    29.07.2013
    Hatte dein Fahrzeug mal einen Unfall?

    Eigentlich kann man das doch gar nicht so verdreht einbauen wenn die Aufnahme im Rahmen das nicht her gibt das so weit zu verdrehen.

  15. #15
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014
    Kein Unfall. Meine Handskizze ist stark übertrieben. Der Winkel ist viel kleiner, ich wollte nur verdeutlichen, in welcher Art und Weise Dämpfer und Traglenker zueinander ausgerichtet sind.

  16. #16
    Benutzer Avatar von quattrolove
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2005
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    BKE/GYA

    Registriert seit
    24.02.2013
    Klingt erstmal nach ziemlichem Pfusch, aber den Winkel vom Stoßdämpfer kann man eigentlich nur in die andere Achse verdrehen...
    Sonst wäre etwas grundlegendes falsch imho.

    Man muss ja die Flucht vom Stoßdämpfer auf 7° +-2° einstellen (der Winkel vom Bock sollte hier keine Rolle spielen).
    Mir fehlt gerade die Fantasie, ob das solche Probleme auslösen könnte.

    Ich würde auf jeden Fall zumindest nochmal alles lösen und in Leergewichtslage anziehen.

    Bzgl. Hängearsch schon an die 12mm Schlechtwege-Unterlagen gedacht? (5 Euro das Stück beim Freundlichen).

  17. #17
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014
    Heute gibts Fotos! Habe heute mit Wagenheber vorne Fahrerseite angehoben und das Rad abgebaut.

    Ich hätte erschiedene Erklärungen parat:

    + die Schraubenverbindung ist zu fest

    + der Traglenker ist zur Gabel des befestigten Stoßdämpfers verdreht (sieheSchaden Bild 04)

    + bereits in Ruhelage zieht der Stabilisator mit zu großer Kraft am Traglenker und verdreht ihn dadurch leicht (siehe Bild 06_koppelstange)

    Vielleicht liege ich auch total daneben, aber nach 25000 km zahmer Fahrweise und 14 Monten sollte die Buchse besser aussehen. Die anderen Lenker mit ihren Gummibuchsen sind völlig unauffällig.

    Mit ist noch eingefallen, dass die Koppelstangen ursprünglich falsch herum angebaut waren. 6 Monate nach Installation der Neuteile wurden beide Koppelstangen gedreht. Das passierte bei schwebenden Fahrzeug auf der Bühne. Es wurde nur mit einem Getriebeheber immer auf einer Seite das Rad angehoben und damit der Stabi so belastet, dass eine Demontage und Montage der jeweiligen Koppelstange möglich war. Die Schrauben wurden festgedreht, solange das Auto auf der Bühne hing. Also es gab kein Nachziehen/ Festziehen, als das Auto wieder auf seinen Rädern stand.

    ---> es wurden hier allerdings nur die Schrauben neu angezogen, die für den Koppelstangen-Tausch gelöst wurden. Wäre es hier nötig gewesen, erst abschließend die Schrauben anzuziehen, wenn das Fahrzeug au seinen Rädern steht?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	01_fahrtrichtung.jpg 
Hits:	34 
Größe:	208,7 KB 
ID:	317660Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	02_fahrtrichtung.jpg 
Hits:	34 
Größe:	209,1 KB 
ID:	317661Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	03_fahrtrichtung_von_unten.jpg 
Hits:	33 
Größe:	118,1 KB 
ID:	317662Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	04_ansicht_von_hinten.jpg 
Hits:	33 
Größe:	263,7 KB 
ID:	317663Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	05_von_unten.jpg 
Hits:	28 
Größe:	58,0 KB 
ID:	317664Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	06_koppelstange.jpg 
Hits:	42 
Größe:	248,4 KB 
ID:	317665Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	07_von_oben.jpg 
Hits:	29 
Größe:	195,7 KB 
ID:	317666

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomebau
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    1999
    Motor
    1.9 TDI
    MKB/GKB
    AVG/EEN

    Ort
    Saarland
    Registriert seit
    29.07.2013
    Also auf dem Stabilisator sollte eigentlich gar keine Kraft wirken wenn beide Räder gleich weit ausgefedert sind. Bist du dir da sicher dass ihr da nicht etwas verkehrt gemacht habt?

  19. #19
    Benutzer Avatar von a3autofahrer
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2006
    Motor
    2.7 TDI
    MKB/GKB
    BPP/HXR

    Ort
    Berlin
    Registriert seit
    02.06.2014
    Das sehe ich auch so, dass der Stabi neutral belastet ist, wenn beide Räder gleich eingefedert sind. Mein Foto bringt dann nichts, weil es gemacht wurde, wo mittels Wagenheber der Stabi natürlich verspannt wird.

    Irgendwas ist jedenfalls faul. Nur habe ich keine Ahnung, was die Ursache für das Schadensbild ist. Vielleicht sind die Koppelstangen noch immer irgendwie falsch herum verbaut. Oder einige Schraubenverbindungen sind zu fest oder zu lose. Die Rissbildung wäre erklärbar, mit beispielsweise der Verdrehung des Traglenkers in bestimmten Fahrsituationen. Oder es wurde tatsächlich das Fahrwerk (mit allen Lenkern) final festgezogen, als der Wagen noch auf der Bühne mit frei hängenden Rädern war. Was mich aber wurmt ist, dass offenbar sämtliche Gummis gut aussehen, außer eben diese von den Traglenkern zur Koppelstange.

  20. #20
    Benutzer Avatar von quattrolove
    Modell
    Audi A4 8E/B7
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2005
    Motor
    1.9 TDI PD
    MKB/GKB
    BKE/GYA

    Registriert seit
    24.02.2013
    Also wenn ich die Repanleitung richtig im Kopf hab, durfte man die Stoßdämpferschraube auch erst in Leergewichtslage festschrauben und ich als Laie der das zum ersten Mal gemacht hat, war darüber auch erstmal "verwundert".

    Vielleicht hat dein Mechaniker einfach die anderen offensichtlichen hinteren Lager ordentlich gemacht und vorn halt einfach vorher schon festgeschraubt.

    Wäre mein Gedanke nachdem was du bisher geschrieben hast...

    Ansonsten sollte TRW jetzt nicht soviel schlechter als Lemförder sein, sprich bei normalem Fahrbetrieb mal locker 250-300tkm/10 Jahre halten.

Ähnliche Themen

  1. 8D/B5 - Nur Dämpfer oder ganzes Fahrwerk wechseln?
    Von flocke im Forum Fahrwerk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.04.2014, 20:48
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.02.2012, 17:05
  3. Gelenke wechseln und KW fahrwerk einbauen
    Von lazi im Forum Fahrwerk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 00:15
  4. Re: Fahrwerk neu,Domlager wechseln?
    Von Stef_A4_n im Forum Fahrwerk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.01.2006, 12:46
  5. Re: Federn wechseln oder ganzes Fahrwerk?
    Von MarkusN im Forum Fahrwerk
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 08:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •