Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Makke
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Ort
    Lüdenscheid / NRW
    Registriert seit
    17.10.2012

    1.8T Ladedruck flattert und wird nicht gehalten [Video]

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem mit meinem B6 1.8T (BFB Motor), quattro, Handschalter.
    Eigentlich besteht das Problem schon seit längerem, jedoch hatte ich es zwischenzeitlich verdrängt

    Das Problem äußert sich wie folgt:
    Fahrsituation: Teillast, 50-60% Pedalstellung
    Drehzahlbereich: 1900-3000 Umdrehungen

    Wenn ich mit dem Wagen im Teillastbereich fahre, so bei 50-60% Pedalstellung um die momentane Geschwindigkeit zu halten, und dabei im oben genannten Drehzahlbereich bin, hört man ein "pfurzendes" Geräusch aus dem Bereich des Motors.

    Wenn ich mit Torque den Ladedruck logge, sieht man, wie der Ladedruck von 0,5 auf 0,3bar abfällt, dann wieder ansteigt, dann wieder abfällt und so weiter.

    Das Fahrzeug fährt dann auch so, als würde man vom Gas gehen, wieder Gas geben, wieder vom Gas gehen ...

    Wenn ich vom Drehzahlkeller aus mit Kickdown durch diesen Drehzahlbereich hindurch beschleunige wird der Druck gehalten und das Geräusch tritt auch nicht auf.

    Im Frühjahr hatte ich das originale SUV in Verdacht und habe es zum Spaß mal gegen ein Kolbenventil getauscht.

    Damit war der Effekt nicht mehr ganz so gravierend, aber immer noch spürbar.
    (Denke es liegt daran, dass der Kolben träger reagiert als eine Membran).

    Da ich aber langsam keine Lust mehr darauf habe, kam jetzt ein neues S3 SUV rein und schon ist der Effekt wieder da.

    Da ich das N249 (zur Ansteuerung des SUV) in Verdacht hatte, wurde dieses von mir letzte Woche überbrückt und das SUV wird jetzt direkt von dem Unterdruck in der Ansaugbrücke angesteuert.

    Leider hat dies keine Besserung gebracht.

    Ich hatte mir letztes Jahr dann mal ein Abdrücker für die Ladeluftleitung geliehen und das System zwischen Turbolader und Drosselklappe abgedrückt und das dann gefilmt.

    Hier das Video:




    Man erkennt, dass wenn man den Druck etwas schneller erhöht, dieser bis auf 1bar geht, bevor das Ablassgeräusch kommt.

    Erhöht man den Druck langsam, sieht man, dass es bei 0,5bar schon auftritt.

    (Auf dem Video klingt es wie ein Nebelhorn , im Fahrzeuginnenraum klingt es so wie wenn man über die weißen Markierungen auf der Stra0e fährt und dann im Fahrzeug ein brummen, surren oder wie auch immer erzeugt wird).



    So langsam bin ich echt am Verzweifeln, weil es wirklich kein angenehmes fahren ist, da man nicht mal bei 50km/h im 4ten Gang im Verkehr gleiten kann, da die Karre dann "pfurzt" und ruckelt.


    Hoffe irgendwer kann mir da weiterhelfen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von 1.8TEE
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2000
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    ANB / EHV

    Ort
    Beim Kressepark
    Registriert seit
    13.08.2004
    Hab genau das selbe Problem. Allerdings kann ich kein ruckeln feststellen wenn das Geräusch auftritt.Auf jeden Fall ist es ein Resonanzgeräusch und ich glaube das es doch mit dem SUV zu tun hat.Hab schon im Netz jetzt mehrere Beiträge gefunden die das
    gleiche "pupsen" hatten.Komisch ist das es erst in den letzten 2-3 Jahren nach wechsel des SUV vom S3 aufgetreten ist und meist bei Leistungsgesteigerten Fahrzeugen.
    Die Produktion des S3 SUV ( ... ...710N) ist in dieser Zeit von Bosch an Kaiser übergegangen.Stellt sich nun die Frage ob es damit zusammenhängt.
    Wie hast du das System abgedrückt? Konnte das SUV dabei aufmachen?

    Gruß Steffen
    Soundfile 1.8T
    BEX by TAZ


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Makke
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Ort
    Lüdenscheid / NRW
    Registriert seit
    17.10.2012
    Abgedrückt habe ich, in dem ich den Ladedruckschlauch am Turboauslass abgemacht und verschlossen habe.
    Dann den Ladedruckschlauch an der Drosselklappe abgemacht und dort den Stopfen mit Luftanschluss rein.

    Genau so wird ja auch der Druck im normalen Betrieb beaufschlagt.

    Naja, ob es mit einer geänderten Produktion des SUV liegt weiß ich nicht.
    Hab das gleich problem ja auch mit dem Kolben-SUV von HG Motorsport gehabt, nur etwas verzögert, da es ja etwas träger reagiert durch die Masse des Kolben.

  4. #4
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    1996
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AEB / CTE

    Ort
    Leverkusen
    Registriert seit
    13.11.2013
    Weis zwar nicht wie es beim b6 ist aber beim b5 ist ja noch so en rundes ding im ansaugschlauch vielleicht ist es das was dss Geräusch macht? Glaube das heißt begrenzungsventil. Hoffe ihr wisst welches ich meine. Ich gucke grad mal nachm bild

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von 1.8TEE
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2000
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    ANB / EHV

    Ort
    Beim Kressepark
    Registriert seit
    13.08.2004
    Hmm...konntest du in etwa orten wo das Geräusch beim abdrücken her kam ? Ich hab immer das Gefühl es kommt vom LLK und das der Luftstrom vom Ladedruck dort "reinpupst".

    Gruß Steffen
    Soundfile 1.8T
    BEX by TAZ


  6. #6
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    1996
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AEB / CTE

    Ort
    Leverkusen
    Registriert seit
    13.11.2013

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von 1.8TEE
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2000
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    ANB / EHV

    Ort
    Beim Kressepark
    Registriert seit
    13.08.2004
    Zitat Zitat von Andre_K Beitrag anzeigen
    Weis zwar nicht wie es beim b6 ist aber beim b5 ist ja noch so en rundes ding im ansaugschlauch vielleicht ist es das was dss Geräusch macht? Glaube das heißt begrenzungsventil. Hoffe ihr wisst welches ich meine. Ich gucke grad mal nachm bild
    Das Begrenzungsventil von der KGE ist es nicht. Das hat MAKKE auch nicht mit abgedrückt und wird auch beim Drucktest außen vor gelassen.

    Gruß Steffen
    Soundfile 1.8T
    BEX by TAZ


  8. #8
    Benutzer
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    1996
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AEB / CTE

    Ort
    Leverkusen
    Registriert seit
    13.11.2013
    Ja is mir auch grad aufgefallen. Mist wieder ein denkfehler gehabt sorry

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Makke
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Ort
    Lüdenscheid / NRW
    Registriert seit
    17.10.2012
    Ne ich konnte es leider nicht genau orten.
    Habe mir heute mal so nen Abdrückset bestellt und werde dann nochmal auf die Suche gehen
    Das Ventil für die KGE läuft ja den Ansaugschlauch des Turbos.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von 1.8TEE
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2000
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    ANB / EHV

    Ort
    Beim Kressepark
    Registriert seit
    13.08.2004
    Hab gestern das Kaiser wieder gegen das Bosch getausch.Mal sehen ob es was gebracht hat.Konnte bis jetzt noch nicht testen.


    Gruß Steffen
    Soundfile 1.8T
    BEX by TAZ


  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hille 1,8T
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.8T
    MKB/GKB
    BEX / GEA

    Ort
    Rhein Main
    Registriert seit
    12.02.2004
    Wellenartige Beschleunigung ist meist das N75
    Wenn du sagst du hast zwischen Lader und dk abgedrückt, dann war ja nur der LLK dazwischen.
    Oder hast du nach LMM vor Turbo Bis Dk abgedrückt?

    Wenn ja spielen da ja noch mehr Sachen mit rein
    SUV, N75 Kwge

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von Makke
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Ort
    Lüdenscheid / NRW
    Registriert seit
    17.10.2012
    Ne, ich habe nach Turbolader abgedrückt.
    Hab auch schon überlegt, ob es am Turbo liegt, aber der ist ja aus der Gleichung raus beim abdrücken.

    Die wellenartige Beschleunigung tritt syncron mit dem Flattern und dem Abbau des Ladedrucks auf.
    Komisch ist ja nur, dass es nur zwischen 2000 und 3000 Umdrehungen auftritt und bei Teillast.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hille 1,8T
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.8T
    MKB/GKB
    BEX / GEA

    Ort
    Rhein Main
    Registriert seit
    12.02.2004
    Dann kann es ja nur das Suv sein oder ein Leck im LLK
    Kwge und N75 sind an der Stelle ja raus
    Der Ladedrucksensor sitzt da noch max drin
    Die Stelle lässt sich nicht lokalisieren?

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von 1.8TEE
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2000
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    ANB / EHV

    Ort
    Beim Kressepark
    Registriert seit
    13.08.2004
    Wie MAKKE das System abgedrückt hat,steht in # 3.


    Gruß Steffen
    Soundfile 1.8T
    BEX by TAZ


  15. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Oder ein Schlauch mit einem Schlitz drin in der Ladeluftstrecke der dann dieses "pfurzen" verursacht.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Makke
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Ort
    Lüdenscheid / NRW
    Registriert seit
    17.10.2012
    Ja nen Schlauch ist auch ne Idee.

    Ich habe mir jetzt so nen Set zum Abdrücken bestellt und werde dann nochmal auf Fehlersuche gehen.
    Tippe ja auch noch auf SUV. Komisch ist ja diese enge Bereich in dem das nur auftritt.
    Drunter und drüber nicht.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von 1.8TEE
    Modell
    Audi A4 8D/B5
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2000
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    ANB / EHV

    Ort
    Beim Kressepark
    Registriert seit
    13.08.2004
    Wenn in der Ladeluftstrecke ein Riß in einem Schlauch wäre,dann hättest du mit Sicherheit einen Fehlereintrag im Steuergerät
    " Ladedruckregelgrenze überschritten"


    Gruß Steffen
    Soundfile 1.8T
    BEX by TAZ


  18. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von Makke
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2004
    Motor
    1.8 T Quattro
    MKB/GKB
    BFB

    Ort
    Lüdenscheid / NRW
    Registriert seit
    17.10.2012
    Soooo,
    heute habe ich mich nochmal unters Auto gelegt und bin auf Fehlersuche gegangen.
    Und ich bin einfach nur noch verwirrt.

    Habe die Ladeluftstrecke vom Schlauch nach dem Turbo bis zum Schlauch vor der Drosselklappe abgedrückt.

    Und es ist ganz eindeutig, dass der Ladedruck vom Schubumluftventil abgelassen wird.
    Hier ist aber auch der Punkt an dem meine Logik aufhört.

    Habe den Test mit 2 S3 SUV gemacht und einem Kolben-SUV.

    1. Durchlauf mit der Handpumpe und dem Kolben-SUV, da dieses eingebaut war:
    Den Druck konnte ich bis auf 0,9bar hochpumpen. Dann hat das SUV etwas geöffnet und den Druck abgelassen bis knapp unter 0,9bar, so dass ich nicht mehr Druck aufbauen konnte.

    2. Durchlauf mit Handpumpe und S3-SUV:
    Der Druck ließ sich nur bis 0,5 bar aufbauen. Mehr ging nicht, da dieser dann abgelassen wurde.

    Da ich mit der Handpumpe nur sehr mühsam Druck aufbauen kann, habe ich dann einen Kompressor angeschlossen und in die Zulaufleitung ein T-Stück gesetzt auf welches ich eine Ladedruckanzeige gepackt habe.
    So konnte ich den Druckverlauf besser beobachten.

    Da mit dem Kompressor schneller Druck aufgebaut werden kann, ähnlich dem Turbo im Betrieb, habe ich die Versuche nochmal durchgeführt.

    3. Durchlauf mit Kompressor und Kolben-SUV:
    Der Ladedruck steigt auf knapp 1bar, dann hört man wie sich das Ventil öffnet und der Druck sackt auf 0,5bar ab und bleibt dort.
    Auch wenn ich den Kompressor weiter aufdrehe.

    Vermutung:
    Das resultiert daraus, dass durch den konstanten Luftstrom den ich mit dem Kompressor erzeugen kann der Kolben nicht mehr ganz schließt. Bei der Handpumpe konnte ich nur ganz wenig Luftmasse in Intervallen zuführen, so dass das Ventil wieder schließen konnte und ich deshalb bei 0,9bar hängen blieb.

    4. Durchlauf, Kompressor mit S3-SUV:
    Der Ladedruck steigt auf 0,7bar und dann hört man deutlich wie das Ventil öffnet und man sieht auf der LDA wie der Ladedruck zügig auf unter 0,5bar abfällt.

    Ich habe die letzten beiden Durchgänge dann nochmal gemacht und dabei die Abblasseite der SUVs offen gelassen, so dass die Luft ins Freie konnte.
    Man konnte deutlich hören und fühlen wie die Luft durch die SUV austritt.

    Ich habe das auch nochmal in Video festgehalten und werde es morgen hochladen.


    Leider bin ich jetzt mit meinem Latein am Ende.
    Warum machen die Ventile bei auf, ohne dass ein Unterdruck an dem "Öffner-Anschluss" anliegt???
    Vor allem, wieso wird das S3-SUV bei 0,5bar aufgedrückt?

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gaston
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Avant
    Baujahr
    2002
    Motor
    1.8 T
    MKB/GKB
    AVJ/ FPS

    Ort
    Bern, CH
    Registriert seit
    15.09.2013
    Das ist Konstruktionsbedingt. Die Ventile werden von einer Feder geschlossen die bei einem bestimmten Druck nachgeben, was sie ja müssen, sonst wäre es nicht möglich den Durchgang freizugeben wenn sie müssen, also durch Unterdruck am kleinen Anschluss. Die sind nicht Zwangsgesteuert.
    Einige Kolbenventile haben deshalb eine Einstellschraube um dem zu frühen Öffnen entgegen zu wirken, was bei einer Ladedruckerhöhung eine Rolle spielt, aber im Umkehrschluss das Ansprechverhalten verschlechtert.
    Lieber nen tiefen Schwerpunkt als einen schweren Tiefpunkt

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hille 1,8T
    Modell
    Audi A4 8E/B6
    Bauform
    Limousine
    Baujahr
    2003
    Motor
    1.8T
    MKB/GKB
    BEX / GEA

    Ort
    Rhein Main
    Registriert seit
    12.02.2004
    Der Ladedruck sollte aber seitlich am SUV anliegen was eigentlich ein aufdrücken unmöglich machen sollte
    Hatten wir aber schon mal im forum besprochen ,da waren manche der Meinung Ladedruck horizontal zum Kolben,Membran bringe besseres Ansprechverhalten.

    Makke du bist aber sicher das deins richtig angklemmt ist?

Ähnliche Themen

  1. 8K/B8 - TFSI-Ölfilter: Fließt Öl in Wanne ab, oder wird es im Filter gehalten?
    Von Nightfly im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 14:49
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 22:57
  3. 8D/B5 - Lenkrad flattert heftig!
    Von raz88R im Forum Fahrwerk
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 19:32
  4. Re: Wo wird beim 1.8T der Ladedruck gemessen?
    Von markon im Forum Motor, Getriebe & Abgasanlage
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.10.2003, 22:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •