RSS-Feed anzeigen

JLPAudi98

Der Umbau vom 1.6er auf 1.8t Audi A4 B5

Bewerten
Hallo,
Ich wollte hier einfach mal den Umbau meines Audis vorstellen. Alles hat angefangen am 03.Okt.2016 als ich mir mein erstes eigenes Auto gekauft habe. Ein A4 B5 1.6l Bj:95, dieser hatte nur 2 Vorbesitzer und war aus diesem Grund auch in einem für sein Alter von außen gutem Zustand. Bis auf die typische Krankheit dieser Audis mit den Kotflügeln die im Schweller Bereich wegrosten. Lediglich die Bremsen hinten und die Stoßdämpfer plus Federn hinten musste ich neu machen um 2 frische Jahre TÜV zu bekommen. Sonderlich viel Ausstattung konnte er nicht aufweisen, außer einer Nachgerüsteten Klimaanlage, Anhängerkupplung, PDC hinten und eine Zentralverriegelung über Funk. Da ich aber gerne an meinem Auto schraubte kamen nach und nach neue Sachen hinzu wie: USB-Hub (im Ablagefach neben der Handbremse), Boxen in der Hutablage, Radio Concert, ein S-Line Lenkrad, die Facelift Rückleuchten, 3.Bremsleuchte auf der Hutablage, nachgerüstete Sitzheizung und Zubehörscheinwerfer (mittlerweile wieder gegen Originale getauscht).

Soweit so gut bis mir der 1.6l Motor zu träge wurde. Aber einfach ein anderes Auto kaufen und meines dafür verkaufen nach nur 1 ½ Jahren war mir zu einfach da ich mehr Spaß daran bekommen habe an Autos zu schrauben. Also entschloss ich mich auf die Suche zu gehen nach einem 1.8t. Natürlich ein komplettes Auto damit ich alles was ich benötige an Teilen für einen Motorumbau habe. 1-2 Monate später wurde ich dann auch fündig um habe ein 1.8t AEB mit 220.000KM gekauft für 350 Euro.
Da der 1.8t auch noch eine Klimaautomatik hatte beschloss ich diese auch noch in mein Auto einzubauen. Dazu habe ich den kompletten Klimakasten zerlegt, neu mit Neopren bezogen und alle Stellmotoren nachgelötet um Ausfällen vorzubeugen. Das ganze hat auch gut funktioniert. Dabei habe ich auch gleich noch das Armaturenbrett, welches sich über die Jahre angefangen hat zu heben, neu verklebt und genietet. Alles im Ausgebauten Zustand auf einer Hilfskonstruktion.

Dann habe ich begonnen mit dem Ausbau des 1.8t Motors samt Getriebe. Was ich beim Kauf allerdings übersehen hatte (rosa Brille) das der Motor komplett Ölversifft war. Aus allen Dichtungen bis auf die Zylinderkopfdichtung kam Öl. Ich hätte sowieso alle Dichtungen erneuert, da dies im Ausgebauten Zustand einfacher geht als im eingebauten, aber die den kompletten Motor von Öl zu befreien was schon ein paar Jahre überall hängt dauerte 2 Tage. Danach habe ich einen ersten Blick ins Innere der Motor werfen könnten und feststellen müssen das auch im Motor überall Ölablagerungen waren (siehe Bilder). Diese habe ich dann so gut es ging über Tage mit Diesel behandelt und Stück für Stück entfernt. Überall wo ich von Oben (geöffneter Ventildeckel) und von Unten (Ölwanne ab) dran kam mit einem Pinsel habe ich so gut es ging die Ölablagerungen beseitigt. Als ich dann alles soweit sauber hatte habe ich sämtliche Dichtungen getauscht. Natürlich habe ich auch den Zahnriemen mit allem drum und dran gewechselt.

Alles fertig wieder zusammengebaut und soweit vorbereitet begann ich mit dem Ausbau des 1.6 Motors. Das ging dann auch alles ziemlich schnell und nur 2 Tage später hing der der 1.8t Motor drin. Vor dem Einbau des neuen Motors habe ich dann auch noch alle Stellen wo leichter Rostansatz war im Motorraum beseitigt, wenn man schon mal so viel Platz hat. Als er dann drin hing konnte ich es kaum abwarten da der Motor zu dem Zeitpunkt 7 Monate nicht gelaufen war. Erster Startversuch und der Motor sprang nach wenigen Sekunden an. Zunächst klackerten die Hydros ziemlich laut da die sich erst wieder mit Öl füllen mussten aber ansonsten lief er Einwandfrei. 2 Tage später wieder komplett Zusammengebaut mit Klimaautomatik konnte ich dann endlich die erste Probefahrt mit dem Motor machen und natürlich gab es auch Probleme die ich ein anderes mal poste wie z.B. Ölverlust und Öldruckkontrolllampe.

Bei fragen könnt ihr mir gerne schreiben. Und natürlich weis ich auch das sich das aus Finanzieller und Zeitaufwand technischer Sicht nicht „gelohnt“ hat, aber alleine die ganze Erfahrung die ich bei der ganzen Aktion gesammelt habe war es Wert.
Anhang 332410Anhang 332411Anhang 332412Anhang 332408Anhang 332414Anhang 332418Anhang 332420Anhang 332409Anhang 332413Anhang 332425Anhang 332417Anhang 332415Anhang 332416Anhang 332419Anhang 332426Anhang 332428Anhang 332427Anhang 332422Anhang 332423Anhang 332429Anhang 332430Anhang 332424Anhang 332421Anhang 332434Anhang 332431Anhang 332432Anhang 332433
Miniaturansichten angehängter Grafiken Angehängte Grafiken

"Der Umbau vom 1.6er auf 1.8t Audi A4 B5" bei Google speichern "Der Umbau vom 1.6er auf 1.8t Audi A4 B5" bei Facebook speichern "Der Umbau vom 1.6er auf 1.8t Audi A4 B5" bei Twitter speichern "Der Umbau vom 1.6er auf 1.8t Audi A4 B5" bei My Yahoo speichern

Stichworte: 1.8t vfl, aeb, motor, umbau
Kategorien
Umbaublog , Erfahrungswerte

Kommentare