RSS-Feed anzeigen

V6Chris

Vredestein Ultrac Cento

Bewerten
Bin erstaunt was Vredestein wieder mal auf dem Markt gebracht hat. Hab mir vor genau 2000km den Vredestein Ultrac Cento in 235/45/17 gekauft. Da ich ein neugieriger Mensch bin Teste ich gerne Reifen in allen Lebenslagen und muss gestehen das ich bisher sehr zufrieden bin. In den 2000km habe ich es nicht geschaft in der Mitte des Reifens das 1mm vertiefte Vredesteinlogo runterzufahren (Bild siehe Anhang) Der Reifen ist extrem leise und Spurgetreu. Dank seines Profiles das dem CSC3 von Conti ähnlich schaut bleibt der Reifen auch bei starken Regen der Spur Treu. Natürlich gibts für unter 150.- was negatives zu Berichten. Auf einen Fronttribler kanns gerne passieren das man auf einer nassen Wiese in einer geraden hängen bleibt aber wer Fährt ausser mir mir dem A4 in einer Wiese rum.
Der Reifen hat einen Felgenschutz und kommt daher sehr Breit rüber. Ich Fahre heuer einen 235/45/17 auf meinen Winterfelgen aber im gegensatz zu den 235/45/17 WR Conti Winterkontakt schaut der Conti schmal aus.

Hier mal der Link zum Cento:
http://www.reifen.com/de/TyreSize/De...-99-Y/15077484


Gerne könnt ihr hier auch was zu diesem Reifen Schreiben, was mir noch wichtiger währe währen sinnvolle Negativberichte die ich nicht erwähnt bzw gefunden habe.


Neues aus dem Test:

Nach 3000km konnte ich noch nichts negatives Feststellen, er fährt sich weiterhin sehr Leise und die Spurrillen machen ihm noch nichts aus. Der erste Millimeter ist schon runtergefahren und das Logo in der Mitte kaum noch zu sehen. Ich hab rundum 2,6 Bar drin und der Reifen fährt sich, soweit ich das bis jetzt Messen kann sehr gleichmäßig ab mit dem S-Line Fahrwerk. Was allerdings der Reifen macht wenn man extrem Tiefer ist und der Sturz nicht mehr passt kann ich nicht sagen.

[COLOR=rgb(0, 0, 0)]Neues aus dem Test II[/COLOR]

Nach 8000km zeigen die Reifen 1,5mm Profilabnutzung. Muss dazusagen das ich keine Rennen damit Fahre und Spritsparend unterwegs bin. Bei Nässe und Spurrillen sind die 1A.

Nun wieder mal ein Understatemend von mir:
13000km und noch immer 6,5mm Profil. Der Fahrstiel blieb in etwa gleich bzw erhöte sich ein wenig.
Bei 240km/h hört man den Reifen genau so wenig wie bei 100km/h. Bei Nässe TOP und in den Kurven fährt man wie auf Schienen.
Bin beruhigt nicht wieder in den Dreck gegriffen zu haben wie mit den Falken FK.

Kann ruhigen gewissen sagen das der Reifen für wenig und für Vielfahrer einfach nur Top ist, und der preis Unschlagbar.

Nach Ende der Reifensaison kann ich sagen das ich den Reifen noch 2 Saisonen Fahren werde. Mit 5,5 mm Restprofil nach 24000km Fahrleistung bin ich sehr zufrieden.

"Vredestein Ultrac Cento" bei Google speichern "Vredestein Ultrac Cento" bei Facebook speichern "Vredestein Ultrac Cento" bei Twitter speichern "Vredestein Ultrac Cento" bei My Yahoo speichern

Aktualisiert: 03.02.2011 um 12:57 von V6Chris

Kategorien
Erfahrungswerte

Kommentare

  1. Avatar von stw456
    Ich fahr seit kurzem nen Vredestein Sporttrac, bin bis jetzt auch sehr zufrieden. Allerdings ist er bei hohen Kurvengeschwindigekeiten relativ laut, dafür steht er aber auf Nässe wie ne Eins.
  2. Avatar von V6Chris
    Nach 41000km sind noch gut 4mm drauf und werde sie 2012 nochmals Fahren. Spurtreue und Naßfahrverhalten sind wie am ersten Tag.
  3. Avatar von V6Chris
    Am 16.12.2012 war Schluß mit den Vredestein. Knappe 50000km mit einem Satz Sommerreifen war ich noch nie Unterwegs. 2,5 mm Profil waren mir dann doch zu wenig um diese Jahreszeit und im Sommer 2013 kommem die gleichen in Neu drauf!

    Fazit: Ein 1A Reifen der dich bis zum Ende des Profils nicht in Stich lässt.